Denk­mal

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Der CDU-Bun­des­par­tei­tag hat ei­nen An­trag der Se­nio­ren Uni­on an­ge­nom­men, wo­nach die Uni­ons­frak­ti­on auf­ge­for­dert wird, „da­für Sor­ge zu tra­gen, dass das Frei­heits­und Ein­heits­denk­mal in Ber­lin er­rich­tet wird“. Der Du­den de­fi­niert Denk­mal a) als zum Ge­dächt­nis an ei­ne Per­son oder ein Er­eig­nis er­rich­te­te, grö­ße­re plas­ti­sche Darstel­lung oder b) als er­hal­te­nes (Kunst)Werk, das für ei­ne frü­he­re Kul­tur Zeug­nis ab­legt. Das Wort ver­dan­ken wir – wie so oft – dem ge­nia­len Sprach­schöp­fer Mar­tin Lu­ther, der es ver­mut­lich dem la­tei­ni­schen „mo­nu­men­tum“(mone­re = ge­mah­nen) ent­lehn­te. In der Po­li­tik kann es ei­gent­lich nicht ge­nug Denk­mä­ler ge­ben, die in der Sum­me ei­nen ganz or­dent­li­chen Plu­ral bil­den, der am En­de in den ka­te­go­ri­schen Im­pe­ra­tiv mün­den könn­te: Denkt mal! bew

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.