Lich­ter­fest auf der Wald­hau­se­ner Stra­ße

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(isch) Ab mor­gen wird die Wald­hau­se­ner Stra­ße ihr Aus­se­hen stark ver­än­dern. Auf je­den Fall un­mit­tel­bar nach Ein­tritt der Dun­kel­heit. Die Leu­te vom Ver­ein Kul­tur­kram, der Initia­ti­ve Alt­stadt und der Kul­tur­kü­che ha­ben ei­ne völ­lig neue Be­leuch­tung für die Wald­hau­se­ner Stra­ße er­dacht – und mit viel Ein­satz tat­säch­lich um­ge­setzt. „Wir ha­ben wo­chen­lang auf zahl­lo­sen Floh­märk­ten nach Lam­pen­schir­men aus den 50er und 60er Jah­ren ge­sucht“, sagt Han­nah von Dah­len von der Kul­tur­kü­che. Und sie wur­den fün­dig. „Wir ha­ben 40 bis 50 su­per­tol­le Steh­lam­pen­schir­me ge­fun­den.“Die neue Fest­be­leuch­tung in der Alt­stadt wird mor­gen ab 18 Uhr kräf­tig ge­fei­ert.

Als fes­t­in­stal­lier­te Lich­ter­ket­te füh­ren die Lich­t­er­strän­ge an zwei Ab­schnit­ten (Hö­he So­anhs Gar­kü­che und Kul­tur­kü­che) zwi­schen den Haus­wän­den hin und her. „Die­se bei­den Ab­schnit­te sind der Start­schuss“, sagt Han­nah von Dah­len. „Wenn sich wei­te­re Ei­gen­tü­mer fin­den, die die Idee gut fin­den und sich be­tei­li­gen, könn­te dem­nächst noch mehr Licht die Wald­hau­se­ner Stra­ße er­leuch­ten.“Die Steh­lam­pen­schir­me aus den 50er und 60er Jah­ren wer­den das gan­ze Jahr über nach Ein­bruch der Dun­kel­heit die Wald­hau­se­ner Stra­ße er­hel­len. Die Lam­pen­schir­me und die Lich­ter schaf­fen ei­ne äs­t­he­ti­sche Auf­wer­tung des Wohn­um­fel­des.

Um die Ein­wei­hung der Fest­be­leuch­tung ge­büh­rend zu fei­ern, wird zum ers­ten Lich­ter­fest un­ter den Lam­pen­schir­men mit Live­mu­sik, le­cke­rer Sup­pe, Nuss­ecken, Früch­te­punsch, Ka­kao und groo­vi­gen In­die­sounds von DJ Lu­ca ge­fei­ert. Um 18 Uhr geht es in der Kul­tur­kü­che los. Su­san­ne Titz, Di­rek­to­rin des Mu­se­um Ab­tei­berg, wird ein paar be­grü­ßen­de Wor­te un­ter der Licht­in­stal­la­ti­on spre­chen.

FO­TO: HAN­NAH VON DAH­LEN

Die Lam­pen­schir­me wer­den ab mor­gen leuch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.