Darm­zen­trum ist neu zer­ti­fi­ziert

Rheinische Post Moenchengladbach - - GESUNDHEIT -

(juz) Das Darm­krebs­zen­trum der Kli­ni­ken Ma­ria Hilf ist er­folg­reich re­zer­ti­fi­ziert wor­den. Ei­nes der ers­ten Zer­ti­fi­ka­te bun­des­weit ging be­reits 2006 an das da­mals neu ge­grün­de­te Darm­zen­trum. In Deutsch­land zählt Darm­krebs zu den häu­figs­ten, bös­ar­ti­gen Krebs­er­kran­kun­gen. Im Durch­schnitt er­kran­ken jähr­lich et­wa 70.000 Pa­ti­en­ten neu an Krebs im Dick­darm (Ko­lon­kar­zi­nom) oder im Mast­darm (Rekt­um­kar­zi­nom). Das Durch­schnitts­al­ter der Er­krank­ten liegt bei cir­ca 70 Jah­ren. „Die­se Zah­len un­ter­strei­chen die Wich­tig­keit ei­ner op­ti­ma­len Ver­sor­gung der neu mit Darm­krebs dia­gnos­ti­zier­ten Pa­ti­en­ten, um hier­über ei­ne Sen­kung der Mor­ta­li­tät und ei­ne Ver­bes­se­rung der Le­bens­qua­li­tät zu er­rei­chen“, be­tont Prof. Dr. med. Ull­rich Grae­ven, Lei­ter des Darm­krebs­zen­trums und Chef­arzt der Kli­nik für Hä­ma­to­lo­gie, On­ko­lo­gie und Gas­tro­en­te­ro­lo­gie. Auf­grund der lang­jäh­ri­gen Er­fah­rung bei der Be­treu­ung von Darm­krebs-Pa­ti­en­ten hat­ten sich die Kli­ni­ken Ma­ria Hilf schon sehr früh da­zu ent­schie­den, ein Darm­krebs­zen­trum nach den An­for­de­run­gen der Deut­schen Krebs­ge­sell­schaft zu eta­blie­ren. Hier er­hal­ten Pa­ti­en­ten nun sämt­li­che Leis­tun­gen von der Früh­er­ken­nung bis zur Nach­sor­ge an ei­nem Ort, oh­ne meh­re­re An­lauf­stel­len auf­su­chen zu müs­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.