Dort­mund holt den Grup­pen­sieg

Der spä­te Aus­gleich von Mar­co Reus zum 2:2 beim Fa­vo­ri­ten Re­al Ma­drid si­chert dem BVB nach 0:2-Rück­stand Platz eins.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON THOMAS NOWAG

MA­DRID (sid) Im Ball­saal der Kö­nig­li­chen hat Bo­rus­sia Dort­mund dank Mar­co Reus ei­ne au­ßer­ge­wöhn­li­che Grup­pen­pha­se ge­krönt. Der deut­sche Vi­ze-Meis­ter lie­fer­te dem pha­sen­wei­se wun­der­bar auf­spie­len­den Ti­tel­ver­tei­di­ger Re­al Ma­drid im le­gen­dä­ren Esta­dio San­tia­go Bern­abeu ei­nen Kampf auf Au­gen­hö­he. Reus schoss den BVB mit sei­nem spä­ten Tor zum End­stand von 2:2 (0:1) zum pres­ti­ge­träch­ti­gen Grup­pen­sieg.

Die­ser ist je­doch kei­ne Ga­ran­tie für ei­nen leich­ten Ach­tel­fi­nal­geg­ner – bei der Aus­lo­sung am Mon­tag in Noyn sind für die Dort­mun­der un­ter an­de­rem die Grup­pen­zwei­ten Pa­ris Saint-Ger­main und Man­ches­ter Ci­ty im Topf.

Der BVB kam in ei­nem auf­re­gen­den Spiel nach den bei­den Re­al-To­ren durch Ka­rim Ben­ze­ma zu­rück. Pier­re-Eme­rick Auba­meyang und Reus be­scher­ten der Mann­schaft von Trai­ner Thomas Tu­chel noch den be­nö­tig­ten und letzt­lich auch nicht un­ver­dien­ten Punkt­ge­winn.

Die BVB-Vie­rer­ket­te mit So­kra­tis und dem Spa­nier Marc Bar­tra in der Mit­te wur­de auf ei­ne har­te Pro­be ge­stellt: Lan­ge Päs­se auf Cris­tia­no Ro­nal­do im Vollsprint brach­ten die Gäs­te im­mer wie­der in Be­dräng­nis. Nach ei­ner Ha­cken-Abla­ge des drei­ma­li­gen Welt­fuß­bal­lers muss­te Ro­man Wei­den­fel­ler ge­gen Ben­ze­ma pa­rie­ren, eben­so spä­ter ge­gen Ja­mes Ro­d­ri­guez und in höchs­ter Not ge­gen Ben­ze­ma Se­kun­den vor des­sen zwei­tem Tor. Der BVB spiel­te je­doch trotz al­lem or­dent­lich mit.

Den­noch nahm der Druck der seit dem 6. April (0:2 beim VfL Wolfs­burg) in 33 Pflicht­spie­len un­ge­schla­ge­nen Kö­nig­li­chen zu. Gab Dort­mund den Ball her, schwärm­ten Ro­nal­do, Ben­ze­ma und Ja­mes ge­fähr­lich aus, Lu­ka Mod­ric über­nahm ge­wohnt über­legt das Ver­tei­len. Das 1:0 al­ler­dings be­rei­te­te der frü­he­re Le­ver­ku­se­ner Da­ni Car­va­jal von rechts vor, Ben­ze­ma schob ein. BVB-Links­ver­tei­di­ger Mar­cel Schmel­zer war weit und breit nicht zu se­hen.

Tu­chel war der Grup­pen­sieg nicht son­der­lich wich­tig – das hat­te er am Di­ens­tag­abend wäh­rend der Pres­se­kon­fe­renz im Bauch des le­gen­dä­ren Sta­di­ons noch­mals be­tont. Den­noch stell­te der BVB-Trai­ner bis auf den spä­ter ein­ge­wech­sel­ten Reus ei­ne spiel­star­ke Mann­schaft auf, in der Chris­ti­an Pu­li­sic auf der rech­ten und An­dré Schürr­le auf der lin­ken Sei­te be­gan­nen. Schürr­le hat­te auch die ers­te Chan­ce des Spiels (4.), sechs Mi­nu­ten vor der Pau­se pa­rier­te Key­lor Na­vas zu­dem ei­nen schar­fen Frei­stoß des Welt­meis­ters glän­zend.

Das Vor­spie­len des Dort­mun­der Tor­jä­gers vom Di­enst in­ter­es­sier­te auch die Re­al-Fans. „Al­le Au­gen auf Auba­meyang!“, schrieb die Sport­zei­tung „As“. Seit Mo­na­ten ko­ket­tiert der Ga­bu­ner mit ei­nem Wech­sel zu den Kö­nig­li­chen – das Ver­spre­chen hat­te ihm sein Groß­va­ter auf dem Ster­be­bett ab­ge­nom­men. Bis auf sein Tor war Auba­meyang vom Spiel ab­ge­schnit­ten. Ro­nal­do ver­pass­te mit ei­nem Pfos­ten­schuss das vor­ent­schei­den­de 3:1 in der 78. Mi­nu­te – die­se Sze­ne, die vie­len ver­ge­ben Chan­cen und der Aus­gleich von Reus kos­te­ten Re­al letzt­lich den Grup­pen­sieg.

FO­TO: DPA

Re­als Ra­pha­el Va­ra­ne springt hö­her als (v. li.) Cas­emi­ro, Mar­cel Schmel­zer (Dort­mund) und Ka­rim Ben­ze­ma.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.