So fällt Bo­rus­si­as Cham­pi­ons-Le­ague-Zeug­nis aus

Die rei­nen Zah­len fal­len et­was schlech­ter aus als ver­gan­ge­ne Sai­son, aber das End­re­sul­tat ist wert­vol­ler.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KARS­TEN KELLERMANN

Die Cham­pi­ons Le­ague ist für Bo­rus­sia vor­bei. Platz drei ist es ge­wor­den mit fünf Punk­ten und 5:12 To­ren. Wie beim De­büt in der Sai­son zu­vor gab es ei­nen Sieg, zwei Un­ent­schie­den und drei Nie­der­la­gen. Es ist streng ge­nom­men ein En­de mit ei­nem Ab­stieg, denn Bo­rus­sia spielt in der Eu­ro­pa Le­ague, der zwei­ten Klas­se Eu­ro­pas, wei­ter. Doch der Klub hat das Recht, dies als ei­nen Wech­sel statt als ei­nen Ab­stieg zu de­fi­nie­ren.

Denn mehr war nicht drin in die­ser Grup­pe mit Bar­ce­lo­na, ManCi­ty und Cel­tic Glas­gow. Es sei denn, die Glad­ba­cher hät­ten Sen­sa­tio­nel­les be­werk­stel­ligt. Das ha­ben sie nicht ge­schafft, da­für wa­ren die Gro­ßen, Bar­ca und Ci­ty, zu groß. Aber die Glad­ba­cher ha­ben das Er­wart­ba­re recht sou­ve­rän er­le­digt und sich da­mit min­des­tens zwei wei­te­re Eu­ro­pa­po­kal-Aben­de ver­dient. Die Grup­pen­pha­se mit ih­ren sechs Spie­len ist in drei Ka­te­go­ri­en ein­zu­tei­len: 1. bru­ta­le Lehr­stun­den, 2. die klei­nen Aus­ru­fe­zei­chen und 3. die zwei End­spie­le.

1. Bru­ta­le Lehr­stun­den In Man­ches­ter und in Bar­ce­lo­na ha­ben die Bo­rus­sen ge­spürt, was Best of Cham­pi­ons Le­ague ist. 0:8 To­re gab es ins­ge­samt, und mit den bei­den 0:4-Nie­der­la­gen war Glad­bach so­gar noch gut be­dient. Bar­ca und Ci­ty sind in­des in an­de­ren Di­men­sio­nen un­ter­wegs, bei­de ge­hö­ren zu den Ti­tel­kan­di­da­ten. Al­ler­dings: Bo­rus­sia lief je­weils doch arg hin­ter­her, war mut­los und leis­te­te kaum Ge­gen­wehr. In der Sai­son zu­vor ver­kauf­te sich Bo­rus­sia in Man­ches­ter (2:4 nach 2:1-Füh­rung und in Tu­rin bei Ju­ven­tus (0:0) teu­rer.

2. Klei­ne Aus­ru­fe­zei­chen In den Heim­spie­len ge­gen Bar­ca und Ci­ty hiel­ten die Bo­rus­sen ganz an­ders mit. Es wur­de kon­se­quen­ter ver­tei­digt und mu­ti­ger nach vorn ge­spielt, da war der Un­ter­schied gleich deut­lich ge­rin­ger. Glad­bach ging in bei­den Spie­len in Füh­rung, ge­gen Bar­ca gab es noch ein 1:2, ge­gen Ci­ty ei­nen Punkt. Trai­ner Pep Guar­dio­la si­gna­li­sier­te zehn Mi­nu­ten vor Ul­ti­mo, dass er mit dem 1:1 zu­frie­den sei – ei­ne Aus­zeich­nung für die Bo­rus­sen. Sie ver­dien­ten sich die­sen Bo­nus­punkt mit gu­tem Fuß­ball und viel En­ga­ge­ment.

3. Die End­spie­le Bo­rus­sia und Cel­tic Glas­gow wür­den Platz drei un­ter sich aus­ma­chen, das stand ei­gent­lich schon gleich nach der Aus­lo­sung En­de Au­gust fest. Bo­rus­sia war Fa­vo­rit in die­sem Du­ell und wur­de der Rol­le ge­recht. Die Ent­schei­dung fiel aus­ge­rech­net da, wo es in der Li­ga gar nicht läuft: aus­wärts. Das 2:0 in Glas­gow war ein sehr er­wach­se­ner Sieg, cool, ef­fi­zi­ent und ent­schlos­sen trat Bo­rus­sia dort auf. Im Rück­spiel wur­de der 1:0-Vor­sprung un­nö­tig ver­spielt, doch der Punkt reich­te, um sich den Vor­teil des di­rek­ten Ver­gleichs zu si­chern und sich dann mit dem 1:1 ge­gen Ci­ty end­gül­tig für die Eu­ro­pa Le­ague zu qua­li­fi­zie­ren.

Fa­zit der Grup­pen­pha­se Das Spiel in Glas­gow war sehr gut, die drei Heim­spie­le ge­gen Cel­tic, Bar­ca und Ci­ty ver­dien­ten sich die No­ten gut­bis gut+, und die Aus­wärts­auf­trit­te in Man­ches­ter und Bar­ce­lo­na wa­ren man­gel­haft. Bo­rus­sia hat, nach Schul­no­ten, in der Sum­me ei­ne gut be­frie­di­gen­de (3+) zwei­te Cham­pi­ons-Le­ague-Sai­son ge­spielt. Und sie hat die Ver­set­zung ge­schafft, statt aus­zu­schei­den. Das ist ei­ne Stei­ge­rung zum Vor­jahr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.