Ro­te Lis­te

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Die Gi­raf­fen sind vom Auss­ter­ben be­droht, des­halb ste­hen sie neu­er­dings auf der Ro­ten Lis­te ge­fähr­de­ter Ar­ten, die von der Welt­na­tur­schut­zu­ni­on ver­öf­fent­licht wird. Es gibt noch et­li­che an­de­re Ro­te Lis­ten, und wer oder was dar­auf­steht, der muss sich Sor­gen ma­chen. Apo­the­ker und Ärz­te ha­ben auch ei­ne Ro­te Lis­te, ste­hen aber nicht kurz vorm Auss­ter­ben. In ih­rer Lis­te sind al­le in Deutsch­land er­hält­li­chen Arz­nei­mit­tel ver­zeich­net. Un­an­ge­nehm kann es wer­den, wenn man auf ei­ner Schwar­zen Lis­te steht, denn dann droht ei­nem Be­nach­tei­li­gung oder Schlim­me­res, wes­halb man auch von ei­ner Ne­ga­tiv­lis­te spricht. Ihr Ge­gen­stück ist die Wei­ße Lis­te, auf der ver­trau­ens­wür­di­ge Per­so­nen ver­zeich­net sind. Grü­ne Lis­ten gibt es auch, und sie sind im Ge­gen­satz zu al­len an­de­ren Lis­ten so­gar wähl­bar. bee

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.