Vam­pirsch­wes­tern ha­ben nur noch we­nig Biss

Rheinische Post Moenchengladbach - - KINO -

900.000 Ki­no­gän­ger sa­hen 2012 zu, wie Da­ka (Lau­ra Ro­ge) und Sil­va­nia (Mar­ta Mar­tin), die net­ten Blut­sau­ge­rin­nen von ne­ben­an, mit dem Um­zug ih­rer Fa­mi­lie in ei­ne deut­sche Kle­in­stadt fer­tig wer­den muss­ten. Zwei Jah­re spä­ter woll­ten noch gut 600.000 Zu­schau­er Da­kas ers­te gro­ße Lie­be se­hen. Im drit­ten Teil von „Die Vam­pirsch­wes­tern“ha­ben Da­ka und Sil­va­nia ei­ne ge­wis­se emo­tio­na­le Rei­fe er­reicht. Bei­de freu­en sich über Ba­by­bru­der Franz, doch aus­ge­rech­net den will Vam­pir­kö­ni­gin An­ta­na­sia (Ja­na Pal­las­ke) zu ih­rem Thron­fol­ger ma­chen. Als An­ta­na­sia den Klei­nen nach Trans­sil­va­ni­en ent­führt, müs­sen sei­ne Schwes­tern hin­ter­her. Auch weil Ma­ma und Pa­pa (Chris­tia­ne Paul, Sti­pe Er­ceg) sich ge­ra­de in Spon­tan­hyp­no­se be­fin­den und nicht an­sprech­bar sind. Frei nach Fran­zis­ka Gehms Buch­rei­he plät­schert der Mix aus Fan­ta­sy, Co­m­ing of Age und Fa­mi­li­en­come­dy ganz lau­nig da­hin. Gar nicht schön an­zu­se­hen ist, wie Re­gis­seur Tim Trach­te („Ab­schuss­fahrt“) tol­le Ne­ben­dar­stel­ler wie Chris­tia­ne Paul und Sti­pe Er­ceg zu Knall­char­gen de­gra­diert, von den pein­lich witz­lo­sen Ein­la­gen des Ko­mi­kers Micha­el Kess­ler gar nicht zu re­den. Zum Glück gibt es Ja­na Pal­las­ke: Ih­re am­bi­va­len­te, im Gru­sel­schloss ver­ein­sa­men­de Got­hic Queen schenkt dem Film ein paar drin­gend ge­brauch­te schil­lern­de Mo­men­te. Re­née Wie­der Die Vam­pirsch­wes­tern 3, Re­gie: Tim Trach­te, mit Mar­ta Mar­tin, Lau­ra An­to­nia Ro­ge, Ja­na P al­las­ke, 95 Min.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.