Oh, du hek­ti­sche Weih­nachts­zeit

Wie Se­nio­ren Stress rund um Weih­nach­ten ver­mei­den kön­nen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - KINO -

(tmn) Hier ei­ne Ver­ab­re­dung zu Kaf­fee und Ku­chen, dort ein Auf­tritt mit dem Chor und noch ei­ne Ein­la­dung zum Abend­es­sen: Weih­nach­ten ist oft ziem­lich hek­tisch. Das kann schnell in Stress aus­ar­ten. „Ganz drum­her­um kommt man ei­gent­lich nicht“, sagt Chris­ti­ne So­win­ski vom Ku­ra­to­ri­um Deut­sche Al­ters­hil­fe (KDA). „Man muss sich ei­nen Plan ma­chen: Wann ma­che ich was mit wem?“Und auch: Wann brau­che ich mal ei­ne Pau­se und möch­te al­lei­ne sein? Wenn es zu viel wird, soll- te man Weih­nachts-Ein­la­dun­gen oder Ter­mi­ne früh­zei­tig ab­sa­gen. Früh­zei­tig heißt: Am bes­ten schon An­fang De­zem­ber, aber auf je­den Fall so­bald man weiß, dass man et­was nicht schaf­fen kann, rät So­win­ski.

„Je frü­her man das plant und ab­sagt, des­to we­ni­ger sind die Leu­te be­lei­digt.“Es muss auch nicht un­be­dingt ei­ne Ab­sa­ge sein. Man kann auch ein neu­es Tref­fen vor­schla­gen – zwi­schen den Jah­ren oder nach Neu­jahr, wenn wie­der et­was Ru­he ein­kehrt.

FO­TO: THINKSTOCK

Da­mit Weih­nach­ten ein ent­spann­tes Fest wird, soll­te man sich nicht zu viel zu­mu­ten und auch mal ei­ne Pau­se gön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.