Po­fal­la ab 2017 Bahn-Vor­stand für In­fra­struk­tur

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (dpa) Ro­nald Po­fal­la wird zum Jah­res­wech­sel bei der Deut­schen Bahn Vor­stand für In­fra­struk­tur. Dies ver­lau­te­te ges­tern aus Auf­sichts­rats­krei­sen. Die Per­so­na­lie soll am Mitt­woch bei der Auf­sichts­rats­sit­zung der Bahn be­schlos­sen wer­den. Der bis­her für das Res­sort zu­stän­di­ge Vor­stand Vol­ker Ke­fer ver­lässt das Un­ter­neh­men. Er hat­te im Ju­ni er­klärt, dass er sei­nen Ver­trag nicht ver­län­gern wol­le. Ke­fer wur­de an­ge­las­tet, den Auf­sichts­rat zu spät über Kos­ten­stei­ge­run­gen beim Bahn-Pro­jekt Stutt­gart 21 in­for­miert zu ha­ben. Der frü­he­re Kanz­ler­amts­chef Po­fal­la ist seit Au­gust 2015 bei der Bahn und bis­her Vor­stand für Wirt­schaft, Recht und Re­gu­lie­rung. Zum Jah­res­be­ginn hat­te er die Ver­ant­wor­tung für die rund 3700 Si­cher­heits­kräf­te über­tra­gen be­kom­men, die zu­vor bei sei­nem Vor­stands­kol­le­gen Ke­fer ge­le­gen hat­te. Po­fal­la gilt als Kron­prinz von Bahn-Chef Rü­di­ger Gru­be.

FO­TO: DPA

Ro­nald Po­fal­la

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.