Neue Macht­per­spek­ti­ve

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS - VON JAN DREBES

Es ist noch nicht lan­ge her, da galt vie­len Deut­schen ei­ne rot-rot-grü­ne Re­gie­rung, ob in ein­zel­nen Län­dern oder gar im Bund, als Aus­ge­burt des Schre­ckens. Über­bor­den­der So­zi­al­staat, ho­he Steu­er­last, ideo­lo­gie­ge­trie­be­ne Si­cher­heits­und Au­ßen­po­li­tik – so­weit die Ängs­te nicht nur im bür­ger­li­chen La­ger. Doch Bo­do Ra­me­low hat gro­ßen An­teil da­ran, dass selbst in kon­ser­va­ti­ven Krei­sen die­ses Bild Ris­se be­kom­men hat. Zu­min­dest be­wies er der CDU in Thü­rin­gen, dass das von ihm als Lin­kem ge­führ­te Bünd­nis mit SPD und Grü­nen nicht den so­for­ti­gen Un­ter­gang des Frei­staats be­deu­te­te. Im Ge­gen­teil: Die Zu­sam­men­ar­beit funk­tio­niert dort dem Ver­neh­men nach so­gar recht gut. Aber ist mit Thü­rin­gen und nun Ber­lin das Ta­bu ei­ner rot-rot­grü­nen Bun­des­re­gie­rung be­reits ge­bro­chen? Und ha­ben die drei Par­tei­en Sieg­chan­cen? Bei­des darf noch mit Nein be­ant­wor­tet wer­den. Die Res­sen­ti­ments blei­ben groß und die Um­fra­gen se­hen kei­ne Sieg­chan­cen. Aber: Ei­ne neue Macht­per­spek­ti­ve be­steht de­fi­ni­tiv. Und die dürf­te nach un­ge­zwun­ge­nen Stra­te­gie­tref­fen in Ber­lin im­mer deut­li­cher wer­den. BE­RICHT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.