Nicht fair

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE -

Zu „La­schet für neue Stu­di­en­ge­büh­ren“(RP vom 5. De­zem­ber): Ar­min La­schet zieht es in Be­tracht, dass die hö­he­re Bil­dung in NRW wie­der kos­ten­pflich­tig wird. Hoch­schul­ge­büh­ren als Mit­tel ge­gen die so­zia­le Un­ge­rech­tig­keit, da Ärz­te im Ge­gen­satz zu Pfle­ge­kräf­ten ei­ne kos­ten­lo­se Aus­bil­dung er­hal­ten und spä­ter auch noch mehr Geld ver­die­nen wür­den. Sie ha­ben recht, wenn Sie sa­gen, dass das wirk­lich nicht fair ist, wenn Geld für ei­ne Aus­bil­dung in­ves­tiert wer­den muss, um spä­ter we­ni­ger zu ver­die­nen als je­mand, der ei­nen „kos­ten­lo­sen“Hoch­schul­ab­schluss er­langt hat. Ist das der rich­ti­ge Weg? Ge­büh­ren für jun­ge Leu­te, die ler­nen wol­len? Bil­dung ist un­ser höchs­tes Gut und muss für je­den kos­ten­los be­reit­ge­stellt wer­den! Wir al­le ha­ben das Recht auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.