Dis­qua­li­fi­ziert

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Jan Bla­ze­jak 40231 Düsseldorf

Zu „La­schet für neue Stu­di­en­ge­büh­ren“(RP vom 5. De­zem­ber): Mit sei­ner Aus­sa­ge, „dass Pfle­ger für ih­re Aus­bil­dung zah­len und Ärz­te nicht, ist schräg“, hat Herr La­schet sich end­gül­tig als Spit­zen­kan­di­dat dis­qua­li­fi­ziert. Das ist nur po­pu­lis­ti­sches Fi­schen im Wäh­ler­spek­trum der Nicht-CDU-Wäh­ler. Auch Herrn La­schet müss­te be­kannt sein, dass in je­dem Aus­bil­dungs­be­ruf ei­ne Aus­bil­dungs­ver­gü­tung ge­zahlt und nicht be­zahlt wird. Wei­ter­hin scheint er sich im uni­ver­si­tä­ren Be­reich aber auch nicht aus­zu­ken­nen, wie seit sei­ner „Klau­suraf­fä­re“ja be­kannt ist. Stu­di­en­ge­büh­ren könn­ten aber vi­el­leicht die Zahl der Lang­zeit­stu­den­ten oh­ne Stu­di­en­ab­schluss ver­rin­gern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.