4500 „Reichs­bür­ger“in Deutsch­land

Die In­nen­mi­nis­te­ri­en der Län­der er­war­ten, dass die Zahl bald wei­ter steigt.

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE - VON SAS­KIA NO­T­HO­FER

BER­LIN Sie leh­nen die Bun­des­re­pu­blik ab, sind über­zeugt, dass das Deut­sche Reich noch in den Gren­zen von 1871 exis­tiert, und ei­ni­ge sind rechts­ex­tre­mis­tisch ori­en­tiert: die so­ge­nann­ten Reichs­bür­ger. Min­des­tens 4500 von ih­nen gibt es der­zeit in Deutsch­land, wie ei­ne Um­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on bei den In­nen­mi­nis­te­ri­en und Ver­fas­sungs­schutz-Be­hör­den der Län­der er­gab. Mit 1700 le­ben die meis­ten „Reichs­bür­ger“in Bay­ern, ge­folgt von Baden-Württemberg mit 650 so­wie Thü­rin­gen mit 550 An­hän­gern. In Nord­rhein-West­fa­len soll es 200 bis 300 An­hän­ger der Sze­ne ge­ben. Sach­sen gab an, die Zahl der „Reichs­bür­ger“nicht zu er­he­ben. Auch Hes­sen konn­te kei­ne An­ga­ben zu den „Reichs­bür­gern“lie­fern.

Sechs Län­der, dar­un­ter NRW, ge­hen da­von aus, dass sich die Zahl bun­des­weit bald deut­lich er­hö­hen wird, da die „Reichs­bür­ger“-Sze­ne Ste­phan Har­b­arth In­nen­ex­per­te CDU erst seit kur­zer Zeit in al­len Län­dern un­ter Be­ob­ach­tung steht. Aus­lö­ser war der Mord an ei­nem Po­li­zis­ten in Bay­ern. Ein „Reichs­bür­ger“hat­te bei ei­ner Raz­zia auf vier Be­am­te ge­schos­sen, ei­nen da­bei ge­tö­tet. Seit En­de No­vem­ber wird die Sze­ne da- her bun­des­weit vom Ver­fas­sungs­schutz über­wacht. „Die ,Reichs­bür­ger’ sind kei­ne harm­lo­sen Spin­ner, son­dern ei­ne Ge­fahr für un­se­ren Staat“, sag­te Ste­phan Har­b­arth, In­nen­ex­per­te der CDU, un­se­rer Re­dak­ti­on. „Es ist des­halb gut, dass ih­re Be­we­gung vom Ver­fas­sungs­schutz be­ob­ach­tet wird und wir uns ein de­tail­lier­tes Bild über Um­fang und Art ih­rer Ak­ti­vi­tät ma­chen.“

Zu­dem wol­len ei­ni­ge Län­der das Waf­fen­recht ver­schär­fen. So soll die Zu­ver­läs­sig­keit der „Reichs­bür­ger“ge­prüft wer­den, um Wi­der­rufs­ver­fah­ren ein­zu­lei­ten oder Waf­fen­schei­ne gar nicht erst aus­zu­stel­len. „So könn­te dem Ver­fas­sungs­schutz be­kann­ten Ex­tre­mis­ten die Er­laub­nis zum Waf­fen­be­sitz ver­sagt wer­den“, heißt es aus Thü­rin­gen.

„Die ,Reichs­bür­ger’ sind kei­ne harm­lo­sen Spin­ner“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.