180 Mi­nu­ten mit He­le­ne Fi­scher

In der Düs­sel­dor­fer Mes­se­hal­le wur­de die Weih­nachts­show fürs ZDF auf­ge­zeich­net.

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN - VON RE­GI­NA GOLDLÜCKE

DÜS­SEL­DORF Erst wird mehr­mals der Ap­plaus ge­übt und auf­ge­zeich­net. Die 10.000 Zu­schau­er in der Düs­sel­dor­fer Mes­se­hal­le klat­schen und joh­len. Dann schwe­ben Ka­me­ras über die Köp­fe und fil­men die auf Kom­man­do auf­sprin­gen­de Men­ge. Mit die­sen Stan­ding Ova­tions wird die Weih­nachts-Show von He­le­ne Fi­scher spä­ter fürs Fern­se­hen an­ge­rei­chert. Der Pro­be­lauf ist vor­ei­lig, sie kom­men bei die­sem bom­bas­ti­schen Abend ganz von al­lein und un­ent­wegt. Aber da sei­en die Ka­me­ras an­der­wei­tig im Ein­satz, er­klärt Mo­de­ra­tor Renè Trav­nicek. Er über­nimmt die heik­le Rol­le des „Pau­sen­clowns“, er­zählt Witz­chen und be­lus­tigt das Pu­bli­kum mit Spie­le­rei­en. „Ich muss die Ener­gie hal­ten“, sagt er, „gleich geht es mit Voll­gas los.“

Schlag­ar­tig wird es in der Are­na ganz still. Al­le Au­gen sind auf die gi­gan­ti­sche Büh­ne ge­rich­tet. Und dann steht sie ganz in Weiß im Schein­wer­fer­licht: He­le­ne Fi­scher, Schla­ger­kö­ni­gin und Idol der Mas­sen. Bei den ers­ten Tö­nen von „100 Pro­zent“tobt der Saal, al­le ken­nen den Text und schmet­tern ihn mit, be­glei­tet von sprü­hen­den Fon­tä­nen. „Gu­ten Abend Deutsch­land“, ruft der Star, „Ser­vus nach Ös­ter­reich und Grüe­zi in die Schweiz! Ich freue mich rie­sig, dass Düs­sel­dorf hier ist!“

Zum sechs­ten Mal wur­de die spek­ta­ku­lä­re und pro­mi­nent be- setz­te „Christ­mas Chal­len­ge“von He­le­ne Fi­scher an zwei Aben­den in der Mes­se­hal­le auf­ge­zeich­net. Das dau­ert vier St­un­den, weil es Um­bau­ten und Ver­zö­ge­run­gen gibt.

Am Ers­ten Weih­nachts­tag wird die 180-Mi­nu­ten-Show als Hö­he­punkt des Fest­pro­gramms ab 20.15Uhr im ZDF ge­zeigt. He­le­ne Fi­schers ers­ter Gast ist der le­gen­dä- re „Ti­ger“Tom Jo­nes, mit ihm singt sie „Sex­bomb“. Als ei­ne tech­ni­sche Pan­ne sie aus­bremst, über­brückt die 32-Jäh­ri­ge char­mant die War­te­zeit: „So ha­ben wir et­was Zeit mit­ei- nan­der.“Wann im­mer es im Ablauf hakt, sie sich ver­has­pelt oder hus­ten muss, geht die Mo­de­ra­to­rin sou­ve­rän da­mit um.

Ein Merk­mal der He­le­ne-Fi­scherShow sind die durch­weg fa­bel­haf­ten Du­et­te mit sorg­sam aus­ge­wähl­ten Gäs­ten, die den Ge­schmack von Ge­ne­ra­tio­nen be­die­nen. 2016 sind es Tim Bendz­ko, Gre­gor Meyle, Ro­land Kai­ser und Bill Ram­sey, da­zu in­ter­na­tio­na­le Stars wie Ol­ly Murs, Gre­go­ry Por­ter und die Grup­pe Na­tu­ral­ly 7. Es gibt Pup­pen-Come­dy, Häpp­chen aus dem „Fal­co“-Mu­si­cal und Gau­di mit der Band KLUBBB3, bei der sich He­le­nes Liebs­ter Flo­ri­an Sil­be­rei­sen mäch­tig ins Zeug legt. Sie selbst scheut er­neut kei­ne Her­aus­for­de­rung, fliegt als „Ma­ry Pop­pins“hoch oben durch die Hal­le, zeigt wag­hal­si­ge Akro­ba­tik auf Schlitt­schu­hen. Ein pral­les Weih­nachts­ge­schenk für He­le­ne-Fi­scher-Fans mit zwei Gän­se­haut-Mo­men­ten am Schluss: Vor ge­wal­ti­ger Berg­gip­fel-Ku­lis­se rei­hen sich 24 Alp­horn­blä­ser auf. Ganz sacht be­ginnt He­le­ne Fi­scher ein Du­ett mit der Schwei­ze­rin Me­la­nie Oesch, das sich zum brau­sen­den „Atem­los“stei­gert. Und dann, in An­we­sen­heit von Pri­scil­la Pres­ley, He­le­nes Auf­tritt mit dem King und „Just Pre­tend“. Da­nach bleibt ihr nur noch ei­nes: „Kom­men Sie gut ins neue Jahr und hö­ren Sie nicht auf zu träu­men!“ „Die He­le­ne Fi­scher-Show“, ZDF, Ers­ter Weih­nachts­tag, 20.15 Uhr

FO­TOS: ZDF

He­le­ne Fi­scher wech­selt mehr­mals die Out­fits. Am An­fang (links mit ih­rem Part­ner Flo­ri­an Sil­be­rei­sen) trägt sie ein wei­ßes Kleid, spä­ter – un­ter an­de­rem beim Du­ett mit Rain­hard Fend­rich – ei­nen vio­let­ten Zwei­tei­ler aus Le­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.