Alz­hei­mer macht Men­schen ver­gess­lich

Rheinische Post Moenchengladbach - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

Du hast wahr­schein­lich schon ein­mal von ei­nem äl­te­ren Men­schen ge­hört, der an der Krank­heit Alz­hei­mer lei­det. Jun­ge Leu­te ha­ben die Krank­heit nur sel­ten. Die Wahr­schein­lich­keit, sie zu be­kom­men, wird um­so hö­her, je äl­ter man wird. Men­schen über 90 Jah­re ha­ben des­halb re­la­tiv oft Alz­hei­mer. Die Krank­heit ver­ur­sacht Schä­den im Ge­hirn. An­fangs ist vor al­lem das Kurz­zeitGe­dächt­nis be­trof­fen. Er­krank­ten fällt es schwer, die rich­ti­gen Wor­te zu fin­den und Ge­gen­stän­de wie­der­zu­er­ken­nen. Sie ver­ges­sen, was vor we­ni­gen Au­gen­bli­cken oder Ta­gen pas­siert ist. Je län­ger die Er­eig­nis­se aber her sind, des­to bes­ser er­in­nern sie sich dar­an. Des­halb er­zäh­len Alz­hei­mer-Pa­ti­en­ten meist aus ih­rer Ju­gend und Kind­heit. Ist die Krank­heit schon weit vor­an­ge­schrit­ten, ver­ges­sen Alz­hei­mer-Pa­ti­en­ten auch sehr wich­ti­ge Din­ge. Et­wa wie ih­re Kin­der hei­ßen oder dass es Zeit ist, auf die Toi­let­te zu ge­hen. Men­schen, die an Alz­hei­mer er­krankt sind, er­le­ben die Wirk­lich­keit an­ders. Lo­gi­sche Ge­dan­ken wer­den sel­te­ner – die Welt um den Er­krank­ten er­scheint ihm da­her kom­pli­zier­ter. Des­halb zie­hen sich Alz­hei­mer-Kran­ke in ei­ne ei­ge­ne Welt aus Er­in­ne­run­gen und Ge­füh­len zu­rück. Ein Ex­per­te rät: Es ist wich­tig, die­se Welt zu ak­zep­tie­ren. Selbst wenn sie uns un­or­dent­lich oder ver­rückt er­scheint. Denn Alz­hei­mer-Kran­ke macht es trau­rig, wenn wir sie im­mer wie­der be­rich­ti­gen. Sie mer­ken selbst oft ge­nug, dass ih­nen vie­les nicht mehr so gut ge­lingt wie frü­her. Die Ur­sa­che von Alz­hei­mer wird noch im­mer er­forscht. Vie­le Fra­gen sind of­fen. Ein Heil­mit­tel gibt es nicht. dpa

FO­TO: DPA

Alz­hei­mer-Er­krank­te ver­ges­sen zum Bei­spiel manch­mal, den Herd aus­zu­stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.