Ge­richt zwei­felt anIn­klu­si­ons-Kla­ge der NRW-Städ­te

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

MÜNS­TER (RP) Die Kla­ge von 52 Städ­ten und Ge­mein­den aus Nord­rhein-West­fa­len ge­gen die fi­nan­zi­el­len Vor­ga­ben zur In­klu­si­on steht auf der Kip­pe. Der Ver­fas­sungs­ge­richts­hof des Lan­des äu­ßer­te in ei­ner münd­li­chen Ver­hand­lung er­heb­li­che Zwei­fel an der Zu­läs­sig­keit. Prä­si­den­tin Ri­car­da Brandts sprach von ei­ner „pro­ble­ma­ti­schen Be­schwer­de­be­fug­nis“. Die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung soll zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt ver­kün­det wer­den.

Un­ter an­de­rem kla­gen Erft­stadt, Gre­ven­broich, Hat­tin­gen, Mo­ers, Ol­pe, Paderborn, Schwer­te, St­ein­furt und Un­na. Der Städ­te- und Ge­mein­de­bund, dem die 52 Kom­mu­nen an­ge­hö­ren, hat­te zur Be­grün­dung vor al­lem auf die Kos­ten der In­klu­si­ons­hel­fer für be­hin­der­te Kin­der ver­wie­sen. Das Land hal­te ei­ne An­pas­sung nicht für nö­tig. Im Mai 2015 hat­te das Schul­mi­nis­te­ri­um re­sü­miert, die Zu­wei­sun­gen des Lan­des sei­en aus­kömm­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.