Hier ent­steht der Glad­see

Es wirk­te wie ei­ne Uto­pie, als mit­ten in der Ci­ty Ost ein See als Gestal­tungs­ele­ment auf­tauch­te. Doch er ist kein Hirn­ge­spinst, son­dern prägt den neu­en Stadt­teil. Nächs­tes Jahr soll ein In­ves­tor den Zu­schlag be­kom­men.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON DIE­TER WE­BER

Es lässt sich treff­lich dar­über strei­ten, wer der Er­fin­der des Glad­sees ist. Sind es die Mas­ter­pla­ner um Sir Ni­cho­las Grims­haw? Sie kön­nen je­den­falls von sich be­haup­ten, erst­mals ei­ne Was­ser­flä­che in die Mit­te der Ci­ty Ost ge­setzt zu ha­ben. Oder sind es die Pla­ner aus dem Ber­li­ner Bü­ro Mach­leidt/Si­nai? Sie kön­nen für sich in An­spruch neh­men, vor gut ei­nem Jahr ei­nen Ent­wurf vor­ge­legt zu ha­ben, in dem sie die Grims­haw-Idee um­ge­setzt ha­ben. Oder war es Bau­de­zer­nent Gre­gor Bo­nin? Er hat kurz nach sei­nem Di­enst­an­tritt den Ent­wurf der Ber­li­ner als Leit­plan ge­gen pla­ne­ri­schen Main­stream er­klärt und Glad­bachs Po­li­ti­ker da­von über­zeugt, den Weg hin zu ei­nem 30.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen See mit­ten in der Ci­ty zu ge­hen.

Jetzt sind Bo­nin und Stadt wie­der ein Stück wei­ter bei ih­rem Vor­ha­ben, die­ses Pro­jekt zu ver­wirk­li­chen: Denn die ers­te Run­de im Ver­ga­be­ver­fah­ren ist ab­ge­schlos­sen, und meh­re­re Bü­ros schmie­den Ent­wür­fe für die Ci­ty Ost – na­tür­lich im­mer mit See. „Wir er­hof­fen uns von der eu­ro­pa­wei­ten Aus­schrei­bung für die Ci­ty Ost qua­li­ta­tiv her­vor­ra­gen­de Er­geb­nis­se, die Mön­chen­glad­bach an die­ser ex­po­nier­ten Stel­le als ei­ner der wich­tigs­ten Schwer­punk­te in der Stadt­ent­wick- lungs­stra­te­gie ,mg+ Wach­sen­de Stadt’ nach­hal­tig mit neu­en Ak­zen­ten prä­gen wer­den“, sagt Bo­nin. Das klingt kom­pli­ziert, ist kom­pli­ziert – und er­leich­tert der Stadt trotz­dem die Su­che nach ge­eig­ne­ten In­ves­to­ren: Man sucht jetzt nach ei­nem ge­eig­ne­ten Ver­trags­part­ner, der al­les das um­setzt, was die Stadt im Pla­nungs­pro­zess vor­gibt.

Glad­bachs neu­er Stadt­teil soll auf ei­nem 7,5 Hekt­ar gro­ßen Grund­stück des ehe­ma­li­gen Gü­ter­bahn­hof­ge­län­des ent­ste­hen, das die Stadt 2014 von der Au­re­lis er­wor­ben hat. Da­mals soll­te auf dem Are­al un- ter an­de­rem ein Bau­markt ent­ste­hen. Die­se Plä­ne wa­ren un­ter­schrifts­reif, und es gab be­reits kon­kre­te Zu­sa­gen von­sei­ten der Stadt, als der Mas­ter­plan-Ver­ein MG 3.0 und im Schlepp­tau CDU, FDP und Grü­ne ih­re Zu­stim­mung ver­wei­ger­ten und da­mit die­ses Vor­ha­ben zu Fall brach­ten. Da­mals zum Un­wil­len der SPD, die heu­te froh ist, dass dies al­les so ge­kom­men ist. Fort­an wur­de die Ci­ty Ost zu­nächst als Stand­ort für hoch­wer­ti­gen Bü­ro­bau wei­ter­ent­wi­ckelt, heu­te sind auch ein at­trak­ti­ver Woh­nungs­bau, Kin­der­gar­ten und Frei­zeit­ein­rich­tun- gen mit Gas­tro­no­mie zu­sätz­lich vor­ge­se­hen. „Denk­bar ist auch, den See selbst durch Sport­ak­ti­vi­tä­ten und an­de­re An­ge­bo­te er­leb­bar zu ma­chen“, sagt Bo­nin.

Mit die­ser ers­ten Run­de im Ver­ga­be­ver­fah­ren ist die Stadt jetzt ei­nen ent­schei­den­den Schritt wei­ter. In der zwei­ten Stu­fe führt sie jetzt mit ih­rer Toch­ter EWMG zu­nächst Ge­sprä­che mit den aus­ge­wähl­ten Bü­ros, um die In­hal­te zu kon­kre­ti­sie­ren. An­schlie­ßend be­ginnt das so­ge­nann­te Ver­hand­lungs­ver­fah­ren. Der Zu­schlag an den In­ves­tor, der spä­ter auch das Be­bau­ungs­plan­ver­fah­ren durch­führt, soll im Lau­fe des nächs­ten Jah­res er­fol­gen.

Für die Stadt be­deu­tet dies aber nicht, dass sie da­mit ih­ren Ein­fluss ab­gibt. „Wir blei­ben zu je­dem Zeit­punkt wei­ter Herr des Ver­fah­rens. Aber wir ha­ben dann nur ei­nen Ver­trags­part­ner und müs­sen nicht mit meh­re­ren Part­nern zu un­ter­schied­li­chen Kom­ple­xen ver­han­deln“, sagt Bo­nin. Da die­se ge­sam­te Ent­wick­lung kom­pli­ziert ist und recht­lich ab­ge­si­chert wer­den muss, hat die Stadt die Kanz­lei Ka­pell­mann hin­zu­ge­zo­gen. Noch et­was ist Bo­nin wich­tig: „Das ge­sam­te Pro­jekt soll zü­gig rea­li­siert wer­den.“

GRA­FIK: STADT MG

So sieht der Glad­see im Mas­ter­plan aus.

GRA­FIK: MACH­LEIDT/SI­NAI

Und so im Ent­wurf von Mach­leidt/Si­nai.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.