Gi­an­lu­i­gi Buf­fon hat jetzt ei­nen Bo­rus­sia-Fan­schal

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON KARS­TEN KELLERMANN

Es ist nicht an­zu­neh­men, dass Gi­an­lu­i­gi Buf­fon Bri­an Pi­cke­ring kennt. Doch genau ge­nom­men ist eben die­ser Mr. Pi­cke­ring aus Schott­land, da­für ver­ant­wort­lich, dass Buf­fon, mi­t­hin Ita­li­ens le­ben­de Tor­wart­le­gen­de, nun ei­nen Pa­ket aus Mön­chen­glad­bach er­hielt. Dar­in lag ein Schal mit der Auf­schrift: „A Ger­man Team“. Plus je ei­ne Rau­te rechts und links vom Schrift­zug. Buf­fon freu­te sich ehr­lich über den Schal und be­leg­te dies mit ei­nem Fo­to, auf dem er das Stoffs­tück prä­sen­tiert.

Buf­fon hat­te einst be­rich­tet, dass er schon als Kind Bo­rus­sia be­wun­der­te – weil der Na­me Mön­chen­glad­bach für ihn un­aus­sprech­lich war. Ähn­lich er­ging es nun eben je­nem Bri­an Pi­cke­ring, der für Bo­rus­si­as Cham­pi­ons-Le­ague-Spiel in Glas­gow ei­ne Ta­fel vor ei­nem Re­stau­rant be­schrif­ten soll­te mit der Spiel­paa­rung, aber an „Mön­chen­glad­bach“schei­ter­te. Kurz­um: Er er­fand den Slo­gan „A Ger­man Team“. Die Ge­schich­te wur­de im In­ter­net zum Ren­ner – und Bo­rus­sia mach­te dar­aus ei­nen Mar­ke­tin­ger­folg. 3500 „A Ger­man Team“- Schals wur­den bis­lang ver­kauft.

Buf­fon kann der­weil jetzt ei­ne Samm­lung auf­ma­chen, denn zwei Schals mit Rau­te be­sitzt er nun schon. Bald kommt ein drit­ter hin­zu. Denn Glad­bach-Fans ha­ben ei­ge­nen ei­nen Schal für den Kult-Fan kre­iert, in den nächs­ten Ta­gen soll das gu­te Stück per Post nach Tu­rin ge­hen. Sei­nen ers­ten Schal be­kam Buf­fon am Ran­de des Cham­pi­ons­Le­ague-Spiels von Ju­ven­tus Tu­rin in Glad­bach. Zu­nächst gab es im Fan­block von den Ul­tras ei­ne Ab­fuhr, als er sei­ne Hand­schu­he ge­gen ei­nen Schal tau­schen woll­te. Da­nach kam ei­ne Ab­ord­nung der Ul­tras mit den Fan­be­auf­trag­ten zur Ka­bi­ne, sag­te „Sor­ry“und über­reich­te Buf­fon ei­nen Schal.

Bri­an Pi­cke­ring hat üb­ri­gens auch ei­nen „A Ger­man Team“-Schal ge­schenkt be­kom­men, und zwar schon vor Buf­fon. Am 8. No­vem­ber pos­te­te er bei Twit­ter ein ent­spre­chen­des Fo­to. Nun hat er et­was mit Buf­fon ge­mein – das kann nicht je­der von sich be­haup­ten.

FO­TO: INS­TA­GRAM/BO­RUS­SIA

Das ist ein­fa­cher zu spre­chen als „Mön­chen­glad­bach“: Gi­an­lu­i­gi Buf­fon zeigt sei­nen Glad­bach-Schal mit dem Slo­gan „A Ger­man Team“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.