Part­ner: Hoch­schu­le und Deut­sche Bör­se

Mit ei­nem Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trag soll der ge­plan­te Stu­di­en­gang „Ban­king & Fi­nan­ce“auf­ge­wer­tet wer­den. Es wird ein Mo­dul an­ge­bo­ten, das auf die Ab­schluss­prü­fung zum zer­ti­fi­zier­ten Bör­sen­händ­ler De­ri­va­te vor­be­rei­ten soll.

Rheinische Post Moenchengladbach - - BILDUNG / LOKALES - VON LI­SA SCHMITZ

Seit nun­mehr zwölf Jah­ren ha­ben Stu­die­ren­de im Stu­di­en­gang Be­triebs­wirt­schaft der Hoch­schu­le Nie­der­rhein die Mög­lich­keit, sich an der Deut­schen Bör­se AG zum Ak­ti­en- bzw. De­ri­va­te­händ­ler zer­ti­fi­zie­ren zu las­sen. Jetzt ha­ben Hoch­schul­prä­si­dent Prof. Dr. Hans-Hen­nig von Grün­berg und Ger­hard Bau­er, Lei­ter der Ca­pi­tal Mar­kets Aca­de- my der Deut­schen Bör­se AG, ei­nen ent­spre­chen­den Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trag un­ter­schrie­ben. Prof. Dr. Sieg­fried Kirsch, De­kan des Fach­be­reichs Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, sieht dar­in ei­ne Auf­wer­tung des ge­plan­ten Stu­di­en­gangs Ban­king & Fi­nan­ce. Zu­künf­tig wird dort – wie im be­rufs­be­glei­ten­den Stu­di­en­gang BBS – ein Mo­dul an­ge­bo­ten, das auf die Ab­schluss­prü­fung zum zer­ti­fi­zier­ten Bör­sen­händ­ler De­ri­va­te vor- be­rei­ten soll und von Prof. Dr. Bern­hard Mül­ler ge­lehrt wird.

„Ban­ken, Fi­nanz­ab­tei­lun­gen gro­ßer Un­ter­neh­men oder Un­ter­neh­mens­be­ra­tun­gen le­gen bei der Ein­stel­lung jun­ger Men­schen gro­ßen Wert dar­auf, dass die­se be­reits ver­tief­te Kennt­nis­se über Fi­nanz­pro­duk­te ha­ben. Für un­se­re Stu­die­ren-

„So­gar Käm­me­rer mit­tel­gro­ßer Städ­te müs­sen heu­te hoch­kom­ple­xe Fi­nanz­ge­schäf­te ver­ste­hen kön­nen“

den ist der Lehr­gang ei­ne gro­ße Chan­ce, sich ge­gen­über ih­ren Mit­be­wer­bern auf dem Ar­beits­markt ab­zu­set­zen“, sagt Mül­ler.

Mit der Prü­fung ho­len sich die Stu­die­ren­den den Nach­weis der be­ruf­li­chen Eig­nung als Bör­sen­händ­ler für EUREX-De­ri­va­te wie Op­tio­nen und Geld­markt-Fu­tures. Da die Deut­sche Bör­se AG die ent­spre­chen­den Mo­du­le an der Hoch­schu­le Nie­der­rhein als Vor­be­rei­tung auf die Prü­fung zum zer­ti­fi­zier­ten Bör­sen­händ­ler De­ri­va­te an­er­kennt, fällt für die Stu­die­ren­den le­dig­lich ei­ne Prü­fungs­ge­bühr von 200 Eu­ro plus Mehr­wert­steu­er an.

Für die Prü­fung ler­nen die Stu­die­ren­den, was ein De­ri­vat ist, wie Han­dels­stra­te­gi­en um­ge­setzt wer­den kön­nen und wel­che re­gu­la­to­ri­schen Vor­aus­set­zun­gen zu be­ach­ten sind. Für Ger­hard Bau­er von der Ca­pi­tal Mar­kets Aca­de­my sind das The­men, die im­mer wich­ti­ger wer­den. „So­gar Käm­me­rer mit­tel­gro­ßer Städ­te müs­sen heu­te hoch­kom­ple­xe Fi­nanz­ge­schäf­te ver­ste­hen kön- nen“, sagt er. „Ein grund­le­gen­des Ver­ständ­nis über De­ri­va­te ist da­für un­er­läss­lich.“

Je­des Jahr im De­zem­ber neh­men zwi­schen fünf und 15 Stu­die­ren­de der Hoch­schu­le Nie­der­rhein an dem Lehr­gang teil. Um das be­gehr­te Zer­ti­fi­kat zu be­kom­men, müs­sen die Stu­die­ren­den viel Ei­gen­in­itia­ti­ve zei­gen: So müs­sen sie sich die Funk­tio­na­li­tä­ten des Han­dels­sys­tems T7 am PC mit­tels ei­ner Lern­soft­ware der Deut­sche Bör­se AG selbst an­eig­nen.

FO­TO: HN

Hoch­schul­prä­si­dent Prof. Dr. Hans-Hen­nig von Grün­berg, Fi­nanz-Pro­fes­sor Dr. Bern­hard Mül­ler, De­kan Prof. Dr. Sieg­fried Kirsch, Ca­pi­tal-Mar­kets-Aca­de­my-Lei­ter Ger­hard Bau­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.