Tritt in Ber­li­ner U-Bahn: Haupt­tä­ter ist iden­ti­fi­ziert

Rheinische Post Moenchengladbach - - GESELLSCHAFT -

BER­LIN (dpa) Nach dem bru­ta­len Fuß­tritt ge­gen ei­ne 26-Jäh­ri­ge in ei­nem Ber­li­ner U-Bahn­hof ha­ben Po­li­zei und Staats­an­walt­schaft den Haupt­ver­däch­ti­gen iden­ti­fi­ziert. Der nun na­ment­lich be­kann­te Mann sei aber noch auf der Flucht, sag­te ges­tern der Spre­cher der Ber­li­ner Staats­an­walt­schaft, Mar­tin Stelt­ner. Zu Ver­mu­tun­gen, nach de­nen sich der Ver­däch­ti­ge ins Aus­land ab­ge­setzt ha­ben soll, sag­te Stelt­ner: „Wir wer­den dem nach­ge­hen.“Der An­grei­fer soll aus Bul­ga­ri­en stam­men. Die Frau war durch den plötz­li­chen Fuß­tritt in ih­ren Rü­cken ei­ne Trep­pe im U-Bahn­hof Her­mann­stra­ße in Ber­lin-Neu­kölln hin­un­ter­ge­stürzt. Zu dem An­griff kam es be­reits am 27. Ok­to­ber, er wur­de aber erst in der ver­gan­ge­nen Wo­che be­kannt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.