Of­f­line gibt’s für On­li­ner nicht

Rheinische Post Moenchengladbach - - GESELLSCHAFT - IN­GE SCHNETTLER

Wenn sie eins wirk­lich rich­tig gut kann, dann ist es On­line-Shop­pen,sagt­die rei­zen­de On­line-Kol­le­gin. Sie ist be­ruf­lich Tag und Nacht im welt­wei­ten Netz un­ter­wegs. Was wun­der al­so, dass sie Kla­mot­ten, Schu­he, Ti­sch­wä­sche, De­ko­ar­ti­kel, sämt­li­che Weih­nachts­ge­schen­ke, je­de Men­ge Tand und Zeugs im In­ter­net be­stellt. Ein paar Maus­klicks nur, und schon ist das Be­stell­te auf dem Weg zu ihr. Es macht ihr sicht­lich Freu­de.

Jetzt hat sie uns über­rum­pelt. Die neue Fri­sur, die hat doch si­cher der Fri­seur ge­macht? To­tal of­f­line, nicht wahr? Falsch. Die On­line-Kol­le­gin hat die Fri­sur ge­goo­gelt. Und sie wur­de fün­dig. Der neue su­per­sü­ße Bob der ame­ri­ka­ni­schen Schau­spie­le­rin Ka­tie Hol­mes muss­te es sein. Der Bar­bier hat es ge­schnallt. Mit kei­ner Wim­per ge­zuckt. Hat die Haa­re nach dem ge­goo­gel­ten Bild ex­akt nach­ge­schnit­ten. Und gut so­gar. Wir wer­den nie mehr an­neh­men, dass die On­line-Kol­le­gin ir­gend­et­was of­f­line macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.