Drei Mann­schaf­ten, ein Ziel: Raus aus dem Ta­bel­len­kel­ler

Dritt­li­gist TVK peilt ei­nen Sieg in Ra­tin­gen an, um sein Pols­ter auf die Ab­stiegs­rän­ge zu wah­ren, Bo­rus­sia und Lür­rip wol­len nach­le­gen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

HAND­BALL (RP) Die Sai­son 2016/17 steht bis­lang im Zei­chen des Ab­stiegs­kamp­fes. So­wohl der TV Kor­schen­broich in der 3. Li­ga als auch Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach in der Re­gio­nal­li­ga und die TS Lür­rip in der Ver­bands­li­ga müs­sen schau­en, dass sie die Köp­fe über Was­ser hal­ten. Zum Jah­res­ab­schluss müs­sen al­le drei aus­wärts ran. Die bei­den an­de­ren Ver­bands­li­gis­ten, der TV Kor­schen­broich II und der TV Geis­ten­beck, mes­sen sich im Der­by.

In der 3. Li­ga be­en­det der TVK das Jahr und die Hin­run­de mit dem Spiel bei der SG Ra­tin­gen. Ein Sieg wä­re ex­trem wich­tig, um sich ein klei­nes Punk­te­pols­ter auf die Ab­stiegs­rän­ge zu be­wah­ren. „Wir müs­sen al­les in die Waa­ge­scha­le wer­fen. Das geht nur mit dem Blau­mann“, sagt Trai­ner Ron­ny Ro­gaw­s­ka. Sei­ne Spie­ler müss­ten al­les bei­sei­te­schie­ben, um auf „Teu­fel komm’ raus“die Punk­te zu ho­len. Der Ein­satz von Jan Ja­gi­e­ni­ak ist auf­grund sei­ner Schul­ter­ver­let­zung frag­lich. Links­au­ßen Si­mon Förs­ter be­strei­tet sein letz­tes Spiel für den TVK. Er geht be­ruf­lich nach Lon­don. Als Nach­fol­ger ver­pflich­te­te der TVK Peer Pütz, der zu­letzt für Op­la­den spiel­te.

Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach hat in den Win­ter­wo­chen die gro­ße Chan­ce, sich aus ei­ge­ner Kraft aus dem Ta­bel­len­kel­ler der Re­gio­nal­li­ga zu be­frei­en. Die Mann­schaft misst sich bis En­de Ja­nu­ar mit al­len Kon­kur­ren­ten aus der un­te­ren Ta­bel­len­re­gi­on. Nach dem Pre­mie­ren­er­folg in der vo­ri­gen Wo­che ge­gen Pul­heim geht Bo­rus­sia die­se Auf­ga­ben mit neu­em Mut an. „Es hat den An­schein, als sei den Spie­lern ein Sack von den Schul­tern ge­nom­men“, sagt Vor­stands­mit­glied Bo­do Grewe. Im Trai­ning sei die Stim­mung ei­ne an­de­re. Die Spie­ler sei­en bei al- ler Dis­zi­plin und Ernst­haf­tig­keit nun auch zu Spä­ßen auf­ge­legt. Der Fo­kus liegt je­doch auf der Aus­wärts­par­tie beim Ber­gi­schen HC II.

Die Bo­rus­sen kön­nen den Rück­stand auf den Vor­letz­ten mit ei­nem Sieg auf ei­nen Punkt ver­kür­zen. „Das ist ein Vier-Punk­te-Spiel, und wir freu­en uns dar­auf“, sagt Grewe. Bei den Glad­ba­chern sind al­le Spie­ler fit. Ver­mut­lich spielt es ih­nen in die Kar­ten, dass die BHC-Re­ser­ve kaum An­lei­hen beim Bun­des­li­ga­Team neh­men kann, denn das Schluss­licht der Bun­des­li­ga spielt gleich­zei­tig in Melsun­gen.

Auch beim Ver­bands­li­gis­ten Lür­rip gibt es ei­nen Stim­mungs­wan­del. Die Mann­schaft von Ro­bert Bos­njak be­lohn­te sich vo­ri­ge Wo­che für ste­tig stei­gen­de Leis­tun­gen mit dem ers­ten Sai­son­sieg. Nun ste­hen am Sams­tag und kom­men­den Mitt­woch die Par­ti­en beim Dritt­letz­ten Gre­frath und beim Vor­letz­ten Ober­hau­sen an. Mit zwei Sie­gen könn­te Lür­rip die Ab­stiegs­rän­ge ver­las­sen. Der TV Kor­schen­broich II und der TV Geis­ten­beck, bei­de im Mit­tel­feld der Li­ga po­si­tio­niert, schlie­ßen das Hand­ball­jahr mit ei­nem Der­by (So., 11.30 Uhr, Wald­sport­hal­le) ab.

FOTO: WIECHMANN

Be­strei­tet sein letz­tes Spiel für den TVK: Si­mon Förs­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.