Ex-Hen­kel-Chef wech­selt vom Schlips zum T-Shirt

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KOWALEWSKY

HERZOGENAURACH Schon ei­ni­ge Mo­na­te, be­vor Kas­per Ror­sted im Ja­nu­ar sei­nen Weg­gang von Hen­kel ver­kün­de­te, hat­te er sei­ne Wech­sel­be­reit­schaft de­mons­triert: Als ein­zi­ger Chef ei­nes Dax-Kon­zerns trat er re­gel­mä­ßig mit Drei-Ta­ge-Bart auf. So ganz pass­te das nicht zum Image des 140 Jah­re al­ten Fa­mi­li­en­kon­zerns. Nun, beim neu­en Ar­beit­ge­ber Adi­das, setzt sich der 54-jäh­ri­ge noch mehr vom frü­he­ren Ar­beit­ge­ber in Düs­sel­dorf ab. Die al­ten An­zü­ge und Kra­wat­ten „hän­gen mitt­ler­wei­le im Schrank“, er­klärt er in ei­nem In­ter­view mit dem „Han­dels­blatt“und fügt hin­zu: „Ehr­lich ge­sagt, ich ver­mis­se sie nicht.“Bei Hen­kel sei der Um­gang „sch­licht for­mel­ler“ge­we­sen. Das ha­be er aber „ger­ne mit­ge­macht“, sagt er und trägt nun TShirt.

Da­bei ist Haupter­kennt­nis der neu­en Aus­sa­gen, dass Ror­sted den nicht ganz so er­folg­rei­chen Welt­kon­zern Adi­das nach dem Vor­bild des sehr er­folg­rei­chen Welt­kon­zerns Hen­kel füh­ren und um­bau­en will. Der Dä­ne reist bei Adi­das rund um die Welt, um al­le Stand­or­te ken­nen­zu­ler­nen – so um­trie­big mit 200 Rei­se­ta­gen pro Jahr führ­te er auch Hen­kel. Er wol­le beim Sport­ar­ti­kel­kon­zern Adi­das den Frau­en­an­teil im Ma­nage­ment stei­gern, sagt Ror­sted – das war Pro­gramm bei Hen­kel und wird vom neu­en Chef Hans van By­len fort­ge­führt.

Adi­das müs­se end­lich ge­gen­über Welt­markt­füh­rer Ni­ke ge­ra­de in des­sen Hei­mat­markt USA auf­ho­len. Das sagt Ror­sted jetzt. Bei Hen­kel war sein Haupt­ziel ge­we­sen, den Rück­stand ge­gen­über Proc­ter & Gam­ble in den USA auf­zu­ho­len – auch dar­um wag­te Hen­kel dort jüngst meh­re­re gro­ße Über­nah­men. Die Adi­das-Ak­tio­nä­re hof­fen je­den­falls auf den Neu­en: Der Kurs von Adi­das schoss um 70 Pro­zent hoch, seit Ror­sted sei­nen Wech­sel an­kün­dig­te. Hen­kel litt aber nicht un­ter Ror­steds Weg­gang: Die Ak­tie stieg seit Ja­nu­ar wei­te­re 20 Pro­zent an, der Bör­sen­wert liegt mit 45 Mil­li­ar­den Eu­ro fast dop­pelt so hoch wie von

Adi­das.

FO­TO: ADI­DAS

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.