Spe­zi­el­le Hil­fen für Men­schen in so­zia­len Be­ru­fen

FBS und Ka­tho­li­sches Fo­rum set­zen im ge­mein­sa­men Jah­res­pro­gramm auf An­ge­bo­te zur be­ruf­li­chen Bil­dung.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON AN­GE­LA WILMS-ADRIANS

Die An­for­de­run­gen in so­zia­len Ar­beits­fel­dern stei­gen. Grün­de sind ei­ne zu­neh­men­de In­di­vi­dua­li­sie­rung und knap­per wer­den­de Fi­nanz­mit­tel, die grö­ße­re Be­las­tun­gen nach sich zie­hen. Das ge­mein­sa­me Jah­res­pro­gramm 2017 von Fa­mi­li­en­bil­dungs­stät­te und Ka­tho­li­schem Fo­rum macht An­ge­bo­te zur Be­ruf­li­chen Wei­ter­bil­dung, die fit ma­chen für im­mer kom­ple­xe­re Her­aus­for­de­run­gen. „Wir sind zwei Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, die auf christ­li­chem Wert­hin­ter­grund ba­sie­ren. Da gibt es na­tür­lich Über­lap­pun­gen, Er­gän­zun­gen und Sy­ner- gi­en“er­klärt Franz-Jo­sef Un­land, Lei­ter des Ka­tho­li­schen Fo­rums, den ge­mein­sa­men Auf­tritt.

Das Pro­gramm bie­tet Wei­ter­bil­dung für Ki­tas und Fa­mi­li­en­zen­tren, Qua­li­fi­zie­run­gen zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son, Se­mi­na­re für Kurs­lei­tung und Re­fe­ren­ten, Schu­lun­gen zur Prä­ven­ti­on von se­xu­el­lem Miss­brauch, Ta­ges- so­wie Mehr-Ta­ges­se­mi­na­re und lang­fris­ti­ge Fort­bil­dun­gen an. Will­kom­men sind nicht nur Pro­fis aus so­zia­len Ar­beits­fel­dern, son­dern al­le, die sich wei­ter­bil­den wol­len.

Als ei­ne Be­son­der­heit be­zeich­net So­zi­al­päd­ago­ge Hel­mut Key­mer vom Fo­rum die Se­mi­na­re für Kurs- lei­ter. „Die müs­sen nicht nur fach­lich gut sein, son­dern auch die Ver­mitt­lung be­herr­schen. Das ge­wäh­ren wir, in­dem wir da­für et­was tun“, sagt er und ver­weist bei­spiel­haft auf die stei­gen­de Be­deu­tung in­ter­kul­tu­rel­ler Ar­beit. Das Se­mi­nar „Viel­falt le­ben im Fo­rum“soll Kurs­lei­ter in die­ser Hin­sicht sen­si­bi­li­sie­ren und Ver­ständ­nis för­dern.

Ein High­light ist die vier­te Mön­chen­glad­ba­cher Fach­ta­gung zur Au­tis­mus-Spek­trum-Stö­rung. Der Re­fe­rent To­ny Att­wood, Pro­fes­sor für Kli­ni­sche Psy­cho­lo­gie und re­nom­mier­ter Fach­buch­au­tor, wird ei­gens aus Aus­tra­li­en ein­ge­flo­gen. Sein Vor­trag im Thea­ter Rhe­ydt wird si­mul­tan über­setzt. Er­fah­rungs­ge­mäß kom­men zur Ta­gung auch vie­le Be­trof­fe­ne. Das For­mat „NLP in Grup­pen“rich­tet sich an Men­schen, die mit Grup­pen zu­sam­men­ar­bei­ten. Das müs­sen nicht nur Leh­rer und Er­zie­her sein. Hier kann auch der Kauf­mann pro­fi­tie­ren, der plötz­lich zum Ab­tei­lungsei­ter wird. Andrea Ges­ter­mann vom FBS be­tont, dass im fünf­tä­gi­gen Kom­pakt­kurs ein DVNLP-Zer­ti­fi­kat er­wor­ben wer­den kann.

Ent­schleu­ni­gung und Kon­tra­punkt zum oft hek­ti­schen All­tag bie­tet die Me­di­ta­ti­ons­an­lei­tung „Sei acht­sam“. „Wer mit Men­schen zu tun hat, soll­te sich nicht selbst ver- lie­ren“, emp­fiehlt Un­land die Teil­nah­me zur Stei­ge­rung des Wohl­be­fin­dens. Üb­ri­gens: Auf An­fra­ge sind An­ge­bo­te über „In-Haus-Schu­lun­gen“mög­lich, wenn die Wei­ter­bil­dung et­wa für das kom­plet­te Per­so­nal ei­ner Ki­ta be­stimmt ist.

An­mel­dun­gen per Post: FBS An­na-La­de­ner-Haus, Oden­kir­che­ner Stra­ße 3a, 41236 Mön­chen­glad­bach; FBS Han­sa­stra­ße 65, 41066 MG; Ka­tho­li­sches Fo­rum, Bett­ra­ther Stra­ße 22, 41061 MG; per Fax: FBS: 02166 6231222. Fo­rum: 02161 980656; oder per Mail in­fo@fbsmg.de. Fo­rum: fo­rum-mg-hs@bis­tum-aa­chen.de; www.fbs-mg.de oder www.fo­rum-mg-hs.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.