Und im­mer wie­der trifft es Kreb­ber

Zum min­des­tens sechs­ten Mal ha­ben Die­be den Ju­we­lier Kreb­ber über­fal­len. Die­ses Mal fuh­ren die Räu­ber mit ei­nem Au­to ins Ein­kaufs­zen­trum Min­to. Für die Be­schäf­tig­ten ist die Über­fall-Se­rie be­son­ders be­las­tend.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON SA­BI­NE KRICKE

Es war, wie auch die Ma­le zu­vor, ein Bild der Zer­stö­rung, das sich am frü­hen Mon­tag­mor­gen im Mön­chen­glad­ba­cher Ein­kaufs­zen­trum Min­to und beim Ju­we­lier Kreb­ber bot. Die­be wa­ren mit ei­nem Au­di A6 Kom­bi in das Ein­kaufs­zen­trum ge­bret­tert und hat­ten so lan­ge auf den Ein­gang des Ju­we­liers zu­ge­steu­ert, bis sich ein Spalt in der Si­cher­heits­tür öff­ne­te. Wel­chen Wert die ge­stoh­le­ne Beu­te dies­mal hat, wird ak­tu­ell noch er­mit­telt. Bei dem Über­fall auf den Glad­ba­cher Ju­we­lier han­delt es sich je­doch nicht um den ers­ten. In­ner­halb von zwei Jah­ren wur­de der Ju­we­lier, der da­mals noch ein Ge­schäft in der Thea­ter­ga­le­rie hat­te, zwei­mal über­fal­len. Beim Über­fall im Jahr 2002 hat­ten die un­be- kann­ten Räu­ber ei­ne Mit­ar­bei­te­rin mit ei­ner Waf­fe be­droht. Sie konn­te selbst nach psy­cho­lo­gi­scher Be­treu­ung ih­ren Be­ruf nicht wei­ter aus­üben. Be­son­ders dreist gin­gen Räu­ber im De­zem­ber 2011 bei ei­nem Über­fall auf den Ju­we­lier vor. In der Rhe­ydter Fi­lia­le stürm­ten zur Haupt­ge­schäfts­zeit zwei Män­ner das Ge­schäft an der be­leb­ten Li­mi­ten­stra­ße. Der Kom­pli­ze räum­te wäh­rend­des­sen Tei­le der Aus­la­ge leer. Ku­ri­os an dem Über­fall: Bei­de Räu­ber wa­ren nicht mas­kiert. Das soll­te ih­nen spä­ter noch zum Ver­häng­nis wer­den. Der Über­fall aus dem Jahr 2011 wur­de in der ZDF-Sen­dung „Ak­ten­zei- chen XY...un­ge­löst“the­ma­ti­siert. Es ging um Uh­ren im Wert von 100.000 Eu­ro. Der Über­fall auf Ju­we­lier Kreb­ber im Jahr 2011 so­wie ein wei­te­rer Über­fall im Jahr 2013 auf ei­nen an­de­ren Mön­chen­glad­ba­cher Ju­we­lier wur­den auf­ge­klärt: In bei­den Fäl­len gin­gen die Räu­ber bru­tal zu Wer­ke, wur­den aber ge­fasst. In Bel­grad wur­de da­mals der Kopf der Grup­pe, ein 27 Jah­re al­ter Ser­be, fest­ge­nom­men. Er schick­te laut Po­li­zei im­mer wie­der Drei­er-Teams nach Grie­chen­land, dann nach Deutsch­land und in die Schweiz, um bei Ju­we­lie­ren hoch­wer­ti­ge Uh­ren zu stehlen. Mit der Fest­nah­me des ser­bi­schen Räu­ber­rings ris­sen die Über­fäl­le auf Kreb­ber je­doch nicht ab. Im April 2015 ver­such­ten Un­be­kann­te am Os­ter­mon­tag in das Ge­schäft, das mitt­ler­wei­le Ge­schäfts­räu­me im Min­to be­zo­gen hat­te, ein­zu­bre­chen. Mit Pflas­ter­stei­nen woll­ten die bis­lang Un­be­kann­ten die Schei­be des Ge­schäfts ein­schla­gen – ver­geb­lich. Die Alarm­an­la­ge sprang an und die Tä­ter flüch­te­ten. Im No­vem­ber 2015 bra­chen Die­be mit gro­ber Ge­walt in das Ge­schäft am Min­to ein. Sie ver­wüs­te­ten die Ge­schäfts­räu­me und stah­len Schmuck und Lu­xus­uh­ren. Der Alarm ging am Frei­tag, den 13. No­vem­ber, um 4.31 Uhr los. Die zu­stän­di­ge Si­cher­heits­fir­ma in­for­mier­te die Po­li­zei. Die Fahn­dung ver­lief bis heu­te er­geb­nis­los. Da­mals flüch­te­ten die Die­be in ei­nem hel­len Mer­ce­des. Am 13. Sep­tem­ber 2016 ver­such­ten drei Un­be­kann­te, ei­ne Fens­ter­schei­be des Ge­schäf­tes im Min­to ein­zu­schla­gen. Ei­ne Zeu­gin be­ob­ach­te­te die Tat ge­gen 1.15 Uhr. Nach­dem der Alarm im Ge­schäft los­ging, bra­chen die Tä­ter ih­ren Ein­bruchs­ver­such ab. Bis heu­te fehlt von ih­nen aber noch im­mer je­de Spur. Der jüngs­te Raub auf den Ju­we­lier er­eig­ne­te sich am frü­hen Mon­tag­mor­gen des 12. De­zem­bers. Der Ein­bruch pas­sier­te mor­gens ge­gen 3 Uhr. Als sich ein Spalt im Si­cher­heits­glas öff­ne­te, nutz­ten das die Die­be und stie­gen in das Ge­schäft ein. Wie hoch der Wert der Beu­te ist, kann die Po­li­zei bis­lang noch nicht mit­tei­len.

ARCHIV: ILGNER, KRICKE, PO­LI­ZEI

Im­mer wie­der trifft es den Mön­chen­glad­ba­cher Ju­we­lier Kreb­ber: Es gibt zahl­rei­che Über­fäl­le, ei­ner war so­gar im ZDF in der Sen­dung „Ak­ten­zei­chen XY...un­ge­löst“. Un­se­re Fotos zei­gen (ganz rechts) ei­nen Über­fall aus dem Jahr 2003, da­mals war Kreb­ber in der Thea­ter­ga­le­rie. In der Mit­te das Fo­to aus der Über­wa­chungs­ka­me­ra 2011, das im TV war. Links ein Über­fall im Min­to aus dem Vor­jahr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.