VG-Wort-Ur­teil zu On­li­ne-Tex­ten vor­erst ver­tagt

Rheinische Post Moenchengladbach - - KULTUR -

DÜS­SEL­DORF (RP) Uni­ver­si­tä­ten dür­fen ih­ren Stu­den­ten vor­erst wei­ter di­gi­ta­le Se­mes­terap­pa­ra­te zur Ver­fü­gung stel­len. Nut­zer ha­ben dar­über on­li­ne Zu­gang zu Bü­chern und Fach­ar­ti­keln. Dies war frag­lich ge­wor­den, weil die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft Wort, die die Rech­te von Au­to­ren ver­tritt, die Hoch­schu­len auf­ge­for­dert hat­te, ab Ja­nu­ar je­den Text ein­zeln zu mel­den und zu ver­gü­ten. Das hät­te wohl das Aus be­deu­tet für das On­li­ne-An­ge­bot, das heu­te zum Uni-All­tag ge­hört. Bis­her ist die Nut­zung der Tex­te über ei­nen Pau­schal­be­trag ge­re­gelt. Dies soll nun laut NRW-Wis­sen­schafts­mi­nis­te­ri­um bis En­de Sep­tem­ber 2017 so blei­ben. Bis da­hin soll ei­ne lang­fris­ti­ge Lö­sung ge­fun­den wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.