Der All­roun­der für die Kü­che

Der Ther­mo­mix kann viel, ist aber auch teu­er. Güns­ti­ge Al­ter­na­ti­ven gibt es beim Dis­coun­ter.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON LAU­RA HARLOS

DÜS­SEL­DORF Fast je­der hat ihn mitt­ler­wei­le im ei­ge­nen Freun­des­kreis: Den stol­zen Ther­mo­mix-Be­sit­zer, der ei­nem stän­dig vor­schwärmt, wie toll und ein­fach Ko­chen mit der Kü­chen­ma­schi­ne von Vor­werk ist. Vie­le hät­ten ihn wohl schon längst auf dem Weih­nachts-Wunsch­zet­tel – wenn er mit 1199 Eu­ro nicht so un­glaub­lich teu­er wä­re. Güns­ti­ge­re Al­ter­na­ti­ven gibt es schon für rund 200 Eu­ro – aber tau­gen die auch was? Ver­triebs­weg und Preis Den Or­gi­ni­al Ther­mo­mix (TM) gibt es nicht im Han­del oder In­ter­net zu kau­fen. Ver­trie­ben wird er aus­schließ­lich auf so­ge­nann­ten „Ver­kauf­par­tys“des Un­ter­neh­mens. Al­ter­na­ti­ven wie den Prep & Cook von Krups gibt es im Han­del und In­ter­net oder auch via Te­le­shop­ping für 799 Eu­ro zu kau­fen. In vie­len On­li­ne­shops gibt es zur Weih­nachts­zeit Son­der­an­ge­bo­te. Die Sil­ver­crest Kü­chen­ma­schi­ne ist im Lidl-On­li­ne­shop für 199,99 Eu­ro be­stell­bar. Ko­chen Stif­tung Wa­ren­test tes­te­te die Al­les­kön­ner: Sup­pen zau­ber­ten al­le drei Ma­schi­nen ein­wand­frei, al­ler­dings schaf­fen die Lidl- und Krups-Va­ri­an­te nur Zwie­beln und Knob­lauch zu schnei­den; grö­ße­res Ge­mü­se muss von Hand ge­schnit­ten wer­den. In der Dis­zi­plin Dampf­ga­ren kom­men TM und Prep&Cook auf ein „be­frie­di­gend“. Nach 40 Mi­nu­ten war der Lachs durch, der Brok­ko­li al­ler­dings über­gart und eher ein Mus. Der Sil­ver­crest gar­te den Fisch in 30 Mi­nu­ten, der Brok­ko­li war biss­fest bis roh. Beim Koch­buch liegt der TM klar vor­ne: Die Re­zep­te sind auf ei­nem Chip ge­spei­chert und wer­den di­rekt auf dem Dis­play an­ge­zeigt; mit ei­nem zu­sätz­li­chen Wlan-Stick kön­nen Re­zep­te so­gar aus dem In­ter­net auf den Chip ge­la­den wer­den. Krups lie­fert zum Ge­rät ein Koch­buch mit ei­ner Mil­lio­nen Re­zep­ten, Lidl ein dün­ne­res Heft mit 200. Laut­stär­ke Egal ob bil­lig oder teu­er: Kü­chen­ge­rä­te sind nichts für emp­find­li­che Oh­ren. Im Test schnei­det der TM bei der Laut­stär­ke so­gar am schlech­tes­ten ab. 94 De­zi­bel er­reicht er, wenn er auf höchs­ter Stu­fe ar­bei­tet, et­wa beim Kör­nermah­len. Zum Ver­gleich: Ei­ne Ket­ten­sä­ge in ei­nem Me­ter Ent­fer­nung dröhnt mit 110 De­zi­bel auf’s Ohr. Der Prep & Cook er­reicht 81 De­zi­bel, ge­nau wie die Lidl-Ver­si­on. Fa­zitWer mit der Kü­chen­ma­schi­ne täg­lich ko­chen will und das „idio­ten­si­cher“, ist mit dem teu­ren Ther­mo­mix am bes­ten be­dient. Das Ge­rät kann man auch mal län­ger aus den Au­gen las­sen. Der Prep & Cook kocht ge­nau­so gut wie der Ther­mo­mix, al­ler­dings dau­ert die Rei­ni­gung lan­ge. Tei­le müs­sen aus­ein­an­de­r­und zu­sam­men­ge­baut wer­den. Als Ein­stiegs­ge­rät und ge­le­gent­li­cher Kü­chen­hel­fer er­füllt die Ma­schi­ne vom Dis­coun­ter ih­ren Zweck gut – und das zum Bruch­teil des Prei­ses.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.