Zwei­mal Re­vi­si­on nach Vor­sän­ger-Ur­teil

We­gen ge­fähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung soll Nils B., ehe­ma­li­ger Vor­sän­ger von Bo­rus­sia, für drei Jah­ren ins Ge­fäng­nis. So lau­tet das Ur­teil der Rich­ter. Doch der Fall ist noch nicht be­en­det. Ver­tei­di­ger und Staats­an­walt leg­ten Rechts­mit­tel ein.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON GA­BI PE­TERS

Nach den fol­gen­schwe­ren Trit­ten im Bo­rus­sia-Sta­di­on vor der Bun­des­li­ga­par­tie Bo­rus­si­as ge­gen Darm­stadt 98 im De­zem­ber 2015 ist zwar ein Ur­teil ge­spro­chen, aber die Ak­te noch nicht ge­schlos­sen. Denn so­wohl der Ver­tei­di­ger des an­ge­klag­ten ehe­ma­li­gen Vor­sän­gers als auch der Staats­an­walt wol­len in Re­vi­si­on ge­hen. Die Frist für den Ein­spruch lief am Don­ners­tag um Mit­ter­nacht ab. Bei­de Par­ti­en leg­ten recht­zei­tig Rechts­mit­tel ein, wie Land­ge­richts­spre­cher Jan-Phi­lip

„Er war be­son­ders so­zi­al im Be­reich der Fan­sze­ne ak­tiv“

Rich­ter Lothar Be­ckers im Pro­zess glad­bach ge­sche­hen. Die Ak­ten wer­den dann al­ler­dings an ei­ne an­de­re Kam­mer mit an­de­ren Rich­tern ver­wie­sen. So­wohl der Ver­tei­di­ger als auch der Staats­an­walt ha­ben, wenn das Ur­teil schrift­lich vor­liegt, noch ei­nen Mo­nat Zeit, ih­re Re­vi­si­ons-An­trä­ge zu be­grün­den. Ei­ne neue Ver­hand­lung wür­de wohl nicht vor dem kom­men­den Früh­jahr be­gin­nen.

FOTO: DENISA RICH­TERS

In der Fan-Sze­ne fin­det der ver­ur­teil­te ehe­ma­li­ge Vor­sän­ger im­mer noch viel Un­ter­stüt­zung: „Stark blei­ben, Nils!“

FOTO: REICHARTZ (ARCHIV)

Nils B. hat­te vor Ge­richt zu­nächst be­rich­tet, er ha­be nur ei­nen An­griff ab­weh­ren wol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.