Als Lek­ker­land kam, be­gann der Ru­he­stand

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(oes) Es ist et­was ver­wir­rend, das mit den Na­men von to­bac­co­land und sei­nen „Ab­le­gern“. Da gab es an­fangs, 1974, die to­bac­co­land Groß­han­dels­ge­sell­schaft. 1998 wur­de der Au­to­ma­ten­be­reich ab­ge­spal­tet, be­vor zum 1. Ja­nu­ar 1999 die Ver­schmel­zung zur Lek­ker­land-To­bac­co­land Gm­bH & Co. KG kam. Die sitzt in Fre­chen und heißt seit 2005 nur noch Lek­ker­land.

In Mön­chen­glad­bach ist bis heu­te der Haupt­sitz der to­bac­co­land Au­to­ma­ten­ge­sell­schaft (Jah­res­um­satz: knapp ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro). In Neu­werk, Krah­nen­donk 121 A + B, wo 1985 das Ge­bäu­de für die to­bac­co­land-Haupt­ver­wal­tung ge­baut wor­den war. Un­mit­tel­bar ne­ben den gro­ßen La­ger­hal­len mit Bü­ros, die be­reits 1972 er­rich­tet wur­den, als es an der Anna­kirch­stra­ße für das im­mer mehr ex­pan­die­ren­de Un­ter­neh­men zu eng wur­de.

Im April 2015 gab es den nächs­ten Um­zug, als die „Re­gio­nal­zen­tra­le West“nach Neer­sen ver­legt wur­de. Bun­des­weit gibt es vier die­ser Re­gio­nal­zen­tra­len: von Schles­wi­gHol­stein über Bran­den­burg und Ba­den-Würt­tem­berg bis Mön­chen­glad­bach. Al­le mit so­ge­nann­ten Cross­docks, in de­nen Zi­ga­ret­ten ge­la­gert, in Au­to­ma­ten ge­packt und ver­sandt wer­den. 100.000 die­ser Au- to­ma­ten hat die Fir­ma, die sie in ih­ren Re­gio­nal­zen­tren selbst war­tet.

Die Hal­len in Neu­werk ne­ben der to­bac­co­land-Haupt­ver­wal­tung ste­hen nun leer, sol­len ver­kauft wer­den. „10.100 Qua­drat­me­ter Grund­stück, mit Hal­len und Bü­ros und idea­ler Ver­kehrs­an­bin­dung zwi­schen zwei Au­to­bah­nen – ein Fi­let- stück“, sa­gen die Grü­ne­walds. Man­freds Sohn Ge­org küm­mert sich heu­te um die „Grü­ne­wald Haus­ver­wal­tung“, die längst nicht nur das Krah­nen­donk-Ge­län­de be­treut, son­dern vie­le Ob­jek­te, Wohn- und Ge­schäfts­häu­ser bis hin zum Ho­tel „Ro­sen­meer“mit No­bel-Re­stau­rant am Bun­ten Gar­ten.

Heinz und Man­fred Grü­ne­wald ha­ben sich aus dem Ge­schäft zu­rück­ge­zo­gen, ge­nie­ßen nach jahr­zehn­te­lan­ger in­ten­si­ver Ar­beit mit ih­ren Frau­en den Ru­he­stand. Lang­wei­lig wird ih­nen nicht. Heinz spielt Golf und lei­den­schaft­lich Schach (frü­her auch Ten­nis), Man­fred hat eben­falls Ten­nis ge­spielt, ist heu­te Gol­fer – und pas­sio­nier­ter Hob­by­F­lie­ger. Sein Sport­flug­zeug hat er al­ler­dings im April ver­kauft. Ei­nen „Job“hat er aber doch noch: Auf­sichts­rats-Vor­sit­zen­der der Fir­ma Gau­sel­mann, Deutsch­lands größ­ter Her­stel­ler von Geld­spiel-Au­to­ma­ten.

Ge­sell­schaf­ter-Ver­samm­lung der to­bac­co­land-Groß­han­dels­ge­sell­schaft. Zwei­ter und Drit­ter von links: die Ge­schäfts­füh­rer Man­fred und Heinz Grü­ne­wald.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.