Jörg Boecker ist ab Ja­nu­ar auch Mo­de­ra­tor bei n-tv

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

Im Nach­rich­ten­sen­der n-tv wer­den ab Ja­nu­ar zwei neue Ge­sich­ter zu se­hen sein. Ne­ben Jes­si­ka Wes­ten (bis­her Li­ve-Re­por­te­rin WDR) wur­de auch Jörg Boecker als Mo­de­ra­tor ver­pflich­tet. Der ge­bür­ti­ge Mön­chen­glad­ba­cher bleibt den Öf­fent­lich-Recht­li­chen aber er­hal­ten. Boecker star­te­te sei­ne be­ruf­li­che Lauf­bahn als Fern­seh-Jour­na­list und Mo­de­ra­tor im Jahr 2000 bei ver­schie­de­nen Pri­vat­sen­dern und prä­sen­tier­te da­nach di­ver­se For­ma­te bei öf­fent­lich-recht­li­chen An­stal­ten. Ne­ben sei­ner Tä­tig­keit bei n-tv wird er auch wei­ter­hin die MDRAus­ga­be des ARD-Wirt­schafts­ma­ga­zins „Plus­mi­nus“so­wie die Nach­rich­ten­sen­dung „NDR ak­tu­ell“und den Wirt­schafts­block von ta­ges­schau24 prä­sen­tie­ren. 2014 mo­de­rier­te Jörg Boecker den Na­tio­na­len IT-Gip­fel mit Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel. Zur­zeit lebt der 45Jäh­ri­ge in der Nä­he von Ham­burg, be­sucht aber im­mer wie­der ger­ne sei­ne Hei­mat­stadt. „Hier woh­nen mei­ne Fa­mi­lie und mei­ne Freun­de“, sagt Boecker. Und hier spielt auch sein Ver­ein. Der 45-Jäh­ri­ge ist be­ken­nen­der Bo­rus­sia-Mön­chen­glad­bach-Fan. In Ham­burg wur­de Jörg Boecker ein­mal in ei­nem Stra­ßen­ca­fé an­ge­spro­chen. Ein Mäd­chen kam auf ihn zu und sag­te: „Wir ken­nen uns. Sie trin­ken im­mer Punsch bei uns am Stand auf dem Christ­kin­del­markt auf dem Al­ten Markt.“

FOTO: MDR

Jörg Boecker im Plus­mi­nus-Fern­seh­stu­dio.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.