Frank­fur­ter Nach­bar­schaft

Der amü­san­te „Tat­ort“aus Hes­sen dreht sich um ei­nen Klein­krieg zwi­schen Vil­len­be­woh­nern.

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN AM SONNTAG - VON TO­BI­AS JOCHHEIM

FRANK­FURT Der net­te Herr Abend­roth ist tot, da ist sich Frau Graf si­cher. Der fei­ne, braun­ge­brann­te äl­te­re Ex-Au­to­renn­fah­rer mit dem Fai­b­le für gu­te Wei­ne – er­mor­det! Und der Tä­ter muss Nils En­gels sein. Ihr Nach­bar, der Nerd und Kon­troll­freak mit dem voll ver­netz­ten „Smart Hou­se“, der Baum­fäl­ler, Tier­quä­ler und Men­schen­feind.

Die In­di­zi­en sind dünn: Abend­roth ist vor ein paar Ta­gen ver­schwun­den und hat nie­man­dem Be­scheid ge­sagt, von sei­nem Au­to kei­ne Spur und auch nicht vom Wohn­zim­mer­tep­pich. Für die Hob­by-Kri­mi­au­to­rin von ne­ben­an mit der blü­hen­den Fan­ta­sie ist die Sa­che klar: Der ir­re Ha­cker war’s. Der wie­der­um sieht sich selbst in Le­bens­ge­fahr, weil er sich wei­gert, sei­ne Pro­gram­me an mäch­ti­ge US-Rie­sen­kon­zer­ne zu ver­kau­fen.

Vor lau­ter Lan­ge­wei­le zei­gen sich Paul Brix (Wolf­ram Koch) und An­na Jan­ne­ke (Mar­ga­ri­ta Broich) trotz die­ser Ge­men­ge­la­ge in­ter­es­siert. Doch in En­gels’ Müll fin­det sich kei­ne Lei­che. „Hier ist nich’ mal ’n Fin­ger“, sagt Brix ent­täuscht.

Um­so mun­te­rer stimmt den Zu­schau­er das Ku­rio­si­tä­ten­ka­bi­nett an Cha­rak­te­ren. Da wä­re ne­ben dem pe­ne­tran­ten Ober-Nerd (Jan Krau­ter) selbst et­wa die ost­eu­ro­päi­sche Opern­di­va Ol­ga („Zu­schau­errr mö­gen Blut!“) mit ih­ren Möp­sen Wla­di­mir und Vi­ta­li. Oder En­gels’ schnö­se­lig-skru­pel­lo­ser Ge­schäfts­part- ner, der op­tisch Da­vid Gar­rett nach­ei­fert (Constantin von Ja­sche­r­off) und am lau­fen­den Band ame­ri­ka­ni­sche Pla­ti­tü­den von sich gibt.

Ge­ra­de­zu ide­al er­gän­zen sie die Stamm­be­set­zung um das Er­mitt­ler­Duo, des­sen zy­ni­schen Boss (Ro­e­land Wies­nek­ker) und die Trans­se­xu­el­le Za­zie de Pa­ris.

Die­ser „Tat­ort“ist der null so­zi­al­kri­ti­sche Quatsch-Kri­mi oh­ne je­des Er­mitt­ler-Pri­vat­pro­blem und mit um­so mehr Sprü­chen, auf den das Land so sehn­süch­tig ge­war­tet hat. Halb „Müns­ter“, halb „Wei­mar“– mas­sen­taug­lich und trotz­dem flott.

An der Glaub­wür­dig­keit des Ha­cker-Sze­na­ri­os lag da­bei er­kenn­bar nie­man­dem et­was, aber was soll’s? Da­für niest ein Mops, ei­ne Ku­ckucks­uhr wird fürs Schla­gen zer­schla­gen und vor dem Ab­spann dann. . . – ach, se­hen Sie selbst.

FOTO: WDR

Brix (Wolf­ram Koch, l.) und Jan­ne­ke (Mar­ga­ri­ta Broich) sind sich ei­nig: Das IT-Ge­nie Nils En­gels (Jan Krau­ter) mag Tier­quä­le­rei als „Sach­be­schä­di­gung“ver­ste­hen – ein Mör­der aber ist er nicht. So gern das des­sen Nach­barn auch hät­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.