VW muss in den USA bei Ver­gleich nach­bes­sern

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

SANFRANCISCO ( dpa) Heu­te soll Volks­wa­gen in den USA nach er­neu­tem Nach­sit­zen ei­nen ak­zep­ta­blen Plan für den wo­mög­lich nächs­ten mil­li­ar­den­schwe­ren Die­sel-Ver­gleich vor­le­gen. Die bis Weih­nach­ten er­hoff­te Ei­ni­gung mit Be­hör­den und Au­to­käu­fern zu den gro­ßen 3,0Li­ter-Mo­to­ren der Ober­klas­seToch­ter Au­di muss­te zu­vor wei­ter auf­ge­scho­ben wer­den. Am Frei­tag hat­te der zu­stän­di­ge Rich­ter Charles Brey­er in San Fran­cis­co noch kei­nem von den Par­tei­en vor­ge­schla­ge­nen Er­geb­nis zu­stim­men kön­nen. VW bleibt un­ter Druck. Das Ge­richt drängt dar­auf, dass 80.000 Wa­gen schnell von der Stra­ße kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.