Watz­ke be­schwert sich über den Schieds­rich­ter

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

SINS­HEIM (sid) Für Hans-Joa­chim Watz­ke war die Ge­schich­te ein­deu­tig: Die Fehl­ent­schei­dun­gen des Schieds­rich­ters Ben­ja­min Brand hat­ten Bo­rus­sia Dort­mund den Sieg im Spit­zen­spiel bei der TSG Hof­fen­heim ge­kos­tet. „Das ist un­fass­bar, un­glaub­lich – das sind zwei glas­kla­re und ekla­tan­te Fehl­ent­schei­dun­gen. So et­was ha­be ich sel­ten ge­se­hen. Wahn­sinn“, sag­te der BVB-Ge­schäfts­füh­rer nach dem 2:2 in der Are­na von Sins­heim, Dann gab er der Schieds­rich­ter-Kom­mis­si­on des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) gleich noch ei­ne An­re­gung für die kom­men­den An­set­zun­gen mit auf den Weg: „Ich hof­fe, dass wir den Schieds­rich­ter lan­ge nicht mehr be­kom­men.“Es gab in der Tat zwei strit­ti­ge Sze­nen. Zu­nächst hat­te sich Hof­fen­heims Tor­jä­ger San­dro Wa­gner vor sei­nem ach­ten Sai­son­tref­fer mit ei­nem Schub­ser Platz ge­schafft. Dann sah BVB-Na­tio­nal­spie­ler Mar­co Reus kurz vor der Pau­se die Gel­bRo­te Kar­te we­gen wie­der­hol­ten Foul­spiels. „Wenn ich es jetzt se­he, war es ein Foul“, gab Wa­gner beim Stu­di­um der TV-Bil­der zu. Reus war vor sei­nem Foul am Tri­kot ge­zerrt wor­den. Rein sport­lich hat­ten vor al­lem die Se­ri­en nach der Par­tie vor 30.150 Zu­schau­ern im aus­ver­kauf­ten Rhein-Neckar-Sta­di­on Be­stand. Die Hof­fen­hei­mer sind un­ge­schla­gen. Der BVB (26) hat seit acht Pflicht­spie­len nicht ge­gen die TSG ver­lo­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.