Go­mez: Wer weg will, der soll ge­hen

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

WOLFS­BURG (sid) Die stür­mi­sche Umar­mung von Trai­ner Va­le­ri­en Is­ma­el ließ Ju­li­an Drax­ler noch über sich er­ge­hen, doch zu den Fans trau­te sich der wech­sel­wil­li­ge Welt­meis­ter nicht mehr. Drax­ler war be­reits in die Ka­bi­ne ge­flüch­tet, als sich sei­ne Team­kol­le­gen nach dem schwer er­kämpf­ten 1:0 (1:0) ge­gen Ein­tracht Frank­furt für den ers­ten Heim­sieg der Sai­son und drei wich­ti­ge Punk­te im Ab­stiegs­kampf fei­ern lie­ßen. Es war wohl Drax­lers letz­ter Auf­tritt für den VfL. Sein Kol­le­ge Ma­rio Go­mez weint ihm of­fen­bar kei­ne Trä­ne hin­ter­her. „Wer weg will, der soll ge­hen. Das hät­te schon im Som­mer ge­re­gelt wer­den sol­len“, sag­te der Na­tio­nal­stür­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.