Sch­empp erst­mals in die­sem Win­ter auf dem Po­dest

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

NO­VE MES­TO (sid) Der ehe­ma­li­ge Staf­fel-Welt­meis­ter Si­mon Sch­empp ist zum Ab­schluss des Bi­ath­lon-Welt­cups im tsche­chi­schen No­ve Mes­to erst­mals in die­sem Win­ter auf das Po­dest ge­stürmt. Der 28-Jäh­ri­ge aus Uhin­gen si­cher­te sich im Mas­sen­start hin­ter Do­mi­na­tor Martin Four­ca­de aus Frank­reich den zwei­ten Platz. Im Ziel hat­te Sch­empp nach 15 Ki­lo­me­tern nur 8,3 Se­kun­den Rück­stand. Platz drei ging an den Rus­sen Anton Ba­bi­kow (Russ­land).

„Heu­te ging es auf. Es hat su­per funk­tio­niert, und ich hat­te auf der letz­ten Run­de noch Kör­ner. Der Aus­gang ist sen­sa­tio­nell“, sag­te Sch­empp am ARD-Mi­kro­fon: „Ich konn­te mich am Schieß­stand gut zu­sam­men­rei­ßen und hat­te den Fo­kus voll auf mir. Es ging sehr gut, das war ein tol­les Ren­nen.“Four­ca­de fei­er­te der­weil im ach­ten Ren­nen sei­nen sieb­ten Sai­son­sieg und ist da­mit in der Ge­samt­wer­tung be­reits nach drei Welt­cup-Sta­tio­nen weit ent­eilt. Dem 28-Jäh­ri­gen winkt als ers­tem Ski­jä­ger über­haupt der sechs­te Ge­samt­welt­cup­sieg in Fol­ge. Bes­ter Deut­scher in der Ge­samt­wer­tung ist Sch­empp als Fünf­ter.

Der Schwa­be leis­te­te sich in den ers­ten bei­den Schie­ßen je­weils ei­nen Feh­ler und fiel so bis auf Platz 25 zu­rück. Nach zwei feh­ler­frei­en Schieß­ein­la­gen konn­te er sich je­doch noch nach vor­ne kämp­fen und schaff­te es dank ei­ner fu­rio­sen Schluss­run­de auf das Po­di­um. In der Ver­fol­gung am Sams­tag hat­te der 28-Jäh­ri­ge den drit­ten Rang um nur 0,1 Se­kun­den ver­passt und muss­te sich im Ziel­sprint dem Fran­zo­sen Qu­en­tin Fil­lon Mail­let ge­schla­gen ge­ben.

Zweit­bes­ter Deut­scher wur­de Erik Les­ser (Fran­ken­hain) als Elf­ter, Arnd Peif­fer (Claus­thal-Zel­ler­feld) schaff­te es auf Platz 14 und Be­ne­dikt Doll (Breit­nau) muss­te sich mit Rang 24 be­gnü­gen.

Welt­meis­te­rin Lau­ra Dahl­mei­er wur­de eben­falls Zwei­te im Mas­sen­start. Die 23-Jäh­ri­ge aus Par­ten­kir­chen hat­te nach zwei Schieß­feh­lern im Ziel nur 3,1 Se­kun­den Rück­stand auf Sie­ge­rin Ga­b­rie­la Kou­kal­o­va (Tsche­chi­en). Platz drei si­cher­te sich Do­ro­thea Wie­rer (Ita­li­en). „Läu­fe­risch ha­be ich ei­nen su­per Tag ge­habt. Ich bin su­per glück­lich“, sag­te Dahl­mei­er, die in der Ver­fol­gung am Sams­tag Platz sie­ben be- legt hat­te, in der ARD. Be­reits vor dem Ren­nen stand fest, dass Dahl­mei­er ih­re Füh­rung im Ge­samt­welt­cup be­hal­ten wird und im Gel­ben Tri­kot zum Heimwelt­cup nach Ober­hof reist. Zweit­bes­te Deut­sche wur­de Va­nes­sa Hinz (Schlier­see) als Vier­te, Fran­zis­ka Preuß (Haag) run­de­te das star­ke Mann­schafts­er­geb­nis auf Rang sechs ab.

Nach ei­ner kur­zen Weih­nachts­pau­se tre­ten die Bi­ath­le­ten ab 5. Ja­nu­ar im thü­rin­gi­schen Ober­hof an, ei­ne Wo­che spä­ter geht es für Dahl­mei­er und Co. nach Ruh­pol­ding in Bay­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.