Weih­nachts­ba­sar im Thea­ter

Ei­ne Eta­ge­re aus al­ten re­cy­cel­ten Schall­plat­ten, Wich­tel aus Holz, war­me Müt­zen und schi­cke Ket­ten – das Pu­bli­kum schätz­te das An­ge­bot.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON ALEX­AN­DRA DAHMEN

Ein Thea­ter ist ein Ort, an dem Opern- und Bal­lett­stü­cke zu­hau­se sind, an dem Thea­ter­päd­ago­gik ge­lebt wird und wo kunst­be­geis­ter­te Fa­mi­li­en zu­sam­men­kom­men. Ein we­nig um­funk­tio­niert wur­de das Mön­chen­glad­ba­cher Thea­ter an der Oden­kir­che­ner Stra­ße am Sonn­tag. Kurz nach dem Bal­lett­mär­chen „Pi­noc­chio“um 12 Uhr öff­ne­te der Weih­nachts­ba­sar im Foy­er. Emp­fan­gen wur­den die Gäs­te von ei­nem rie­si­gen, lie­be­voll ge­schmück­ten Weih­nachts­baum und vom Duft frisch­ge­ba­cke­ner Waf­feln. „Schon et­was ko­misch, dass jetzt dort ein Ba­sar statt­fin­det, wo wir qua­si sonst Thea­ter schau­en. Aber es ist ein­fach nur schön“, be­schreibt ein Be­su­cher die ganz be­son­de­re At­mo­sphä­re des Ba­sars. „Wir wa­ren ge­ra­de noch bei ei­nem tol­len Bal­lett­stück und jetzt wol­len mei­ne El­tern noch ei­ne Run­de hier stö­bern“, er­zählt die neun­jäh­ri­ge Mi­chel­le und turnt mit vie- len an­de­ren Kin­dern auf ei­ner der Büh­nen.

Rund 30 ka­ri­ta­ti­ve und kul­tu­rel­le Grup­pen aus Mön­chen­glad­bach und der Um­ge­bung prä­sen­tier­ten ih­re Ar­bei­ten an ei­nem ei­ge­nen Stand. Mit von der Par­tie wa­ren un­ter an­de­rem der Ba­s­tel­ver­ein der Pfar­re Herz Je­su mit ei­gens kre­ierten Weih­nachts­wich­teln aus Holz oder aber auch der Ver­ein für Kin­der und Ju­gend­li­che aus Oden­kir­chen, der zahl­rei­che güns­ti­ge Kin­der-, Ju­gend-, aber auch Er­wach­se­nen­bü­cher ver­kauf­te. Ei­nen be­son­de­ren Hin­gu­cker konn­te man am Stand der „Vi­nyl Ga­ra­ge“er­wer­ben. Der Plat­ten­la­den ver­kauf­te Eta­ge­ren für Ku­chen, Obst oder Ähn­li­ches aus al­ten, re­cy­cel­ten Schall­plat­ten. Am Stand des Ver­ei­nes „Glück für Ke­ni­as Kin­der“wur­de fün­dig, wer nach selbst­ge­strick­ten, war­men Müt­zen und Schals oder mo­di­schen Ket­ten Aus­schau ge­hal­ten hat. „Ich ha­be mich in die­ses schi­cke Teil ver­liebt und ge­dacht, wenn der Er­lös auch noch et­was Gu­tes tun kann, dann muss ich ein­fach zu­schla­gen“, sagt ei­ne Be­su­che­rin und zeigt ih­re ge­ra­de er­stan­de­ne und selbst ge­hä­kel­te Müt­ze.

FO­TO: KNAP­PE

30 Grup­pen bo­ten im Thea­ter ih­re Ar­bei­ten an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.