3:2-Sieg – Jüchen stürzt den Spit­zen­rei­ter

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSSBALL-LAN­DES­LI­GA Mit ei­nem über­ra­schen­den, aber völ­lig ver­dien­ten 3:2-Sieg hat der VfL Jüchen Voh­win­kel von der Ta­bel­len­spit­ze ge­stürzt. Da­bei ge­lang Yan­nick Pelt­zer mit ei­nem Dop­pel­pack die Wen­de.

Nach neun Mi­nu­ten sah es al­ler­dings über­haupt nicht gut für die Gast­ge­ber aus, die zu die­sem Zeit­punkt noch nicht wach zu sein schie­nen. Martin Lyttek nutz­te das aus, um die Gäs­te mit 1:0 in Füh­rung zu brin­gen. Doch das weck­te Jüchen auf, Voh­win­kel in­des glaub­te wohl an ei­nen Spa­zier­gang.

Nach ei­ner hal­ben St­un­de dreh­te Jü­chens Yan­nick Pelt­zer mit zwei To­ren in­ner­halb von fünf Mi­nu­ten die Par­tie. Zu­nächst glich er mit ei­nem Kopf­ball aus. Dann be­dien­te ihn Jo­nas Kell nach ei­nem tol­len So­lo, so dass der Pelt­zer nur noch den Ball über die Li­nie schie­ben muss­te.

Jüchen Tor­wart Tim Pau­lu­ßen ret­te­te die Füh­rung in die Pau­se, als er ei­nen Dis­tanz­schuss glän­zend ab­wehr­te. Jüchen be­stimm­te da­nach das Ge­sche­hen und hat­te die bes­se­ren Chan­cen. Zu­nächst ver­gab Mo Chai­bi die nächs­te Groß­chan­ce für die Haus­her­ren, dann aber traf Thor­ben Sch­mitt zum vor­ent­schei­den­den 3:1. Kurz vor Spie­len­de ge­lang den Gäs­ten noch das An­schluss­tor.

„Wir sind jetzt in der Rück­run­de un­ge­schla­gen“, sag­te Jü­chens Trai­ner Sebastian Muy­res und schmun­zel­te da­bei an­ge­sichts der schö­nen Be­sche­rung. „Na­tür­lich ha­ben wir ge­gen ei­ne solch star­ke Mann­schaft ei­ne her­aus­ra­gen­de Leis­tung ab­ge­lie­fert und ha­ben da­mit die Ba­sis für ei­ne tol­le Weih­nachts­fei­er ge­schaf­fen“, sag­te My­res. Jüchen: Pau­lu­ßen – Fehlau­er, Pelt­zer, Gü­pi­nar, Eßer (46., Reich­artz) – Hei­manns, Kell – Sou­sa (86., Maz­lu­mov­ski), Chai­bi, Si­de­ro – Sch­mitt. To­re: 0:1 Lyttek (9.), 1:1 Pelt­zer (35.), 2:1 Pelt­zer (38.), 3:1 Sch­mitt (67.), 3:2 Bau­den­ba­cher (86.). Zu­schau­er: 80.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.