Pohl und Fran­co glän­zen beim 18:7

Der GHTC prä­sen­tiert sich ge­gen den Düs­sel­dor­fer SC enorm spiel­freu­dig.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON THO­MAS GRULKE

HO­CKEY Es sind die­se To­re, die so ein­fach aus­se­hen, bei de­nen aber ein ho­hes Maß an Un­ei­gen­nüt­zig­keit, Über­sicht und Spiel­freu­de nö­tig sind. Mehr­mals war der be­mit­lei­dens­wer­te Tor­wart des Düs­sel­dor­fer SC im Grun­de schon ge­schla­gen, als die Stür­mer des Glad­ba­cher HTC noch­mals quer­leg­ten, da­mit der Team­kol­le­ge den Ball end­gül­tig nur noch ins lee­re Tor schie­ben muss­te. Beim 18:7 (5:4) des Zweit­li­gis­ten ge­gen den DSC ze­le­brier­ten nicht nur, aber vor al­lem Till­mann Pohl und Da­vid Fran­co auf die­se Wei­se ih­re Tref­fer. Pohl traf acht­mal, Fran­co steu­er­te fünf To­re bei – und meis­tens leg­te der ei­ne dem an­de­ren auf.

„Ich ha­be nicht mit­ge­zählt, wie vie­le To­re ich ge­macht ha­be. Aber es hat auf je­den Fall gro­ßen Spaß ge­macht, mit Da­vid vor­ne zu­sam­men­zu­spie­len. Wir ha­ben uns blind ver­stan­den“, sag­te Pohl, be­vor die Mann­schaft ih­ren Fans zum Jah­res- ab­schluss Piz­za und Bier im Klub­haus aus­gab. Zu­vor hat­ten sie die Zu­schau­er noch mit ei­ner Tor-Ga­la be­schenkt – nach der es al­ler­dings zu­nächst nicht aus­ge­se­hen hat­te. 0:2 lag der GHTC früh zu­rück, und auch zur Pau­se führ­te er nur knapp. „Wir ha­ben et­was ge­braucht, um ins Spiel zu fin­den. Zu­dem ha­ben wir in der Halb­zeit tak­tisch ei­ne Klei­nig­keit ge­än­dert, und das hat su­per funk­tio­niert“, sag­te GHTC-Trai­ner Phil­ipp Hey­manns.

Fort­an spiel­te sein Team noch druck­vol­ler und ließ in sei­ner Spiel­freu­de auch bis zum Schluss nicht nach. Be­zeich­nend für den star­ken Auf­tritt: Kei­nes der 18 To­re er­ziel­te der GHTC nach ei­ner Straf­ecke, ein­mal nutz­te er ei­nen Sie­ben­me­ter. Ne­ben Pohl und Fran­co steu­er­ten Ni­k­las Braun (3), Paul Tenck­hoff und Phil­lip Jan­sen noch To­re bei. „Es war ei­ne gu­te Team­leis­tung, doch Da­vid Fran­co und Till­mann Pohl ha­ben schon über­ra­gend ge­spielt“, sag­te Hey­manns, der mit dem ers­ten Sai­son­teil des Ta­bel­len­drit­ten, der nur ei­nen Punkt hin­ter der Spit­ze liegt, zu­frie­den ist.

Ei­nen or­dent­li­chen Jah­res­ab­schluss gab es auch bei den Glad­ba­cher Da­men, die in der Re­gio­nal­li­ga bei ETuF Es­sen 4:4 (2:1) spiel­ten. „Es ist ein ge­rech­tes Er­geb­nis, wo­bei bei­de Teams ih­re Chan­cen auf den Sieg hat­ten. Wir ha­ben uns nun im Ta­bel­len­mit­tel­feld ein­ge­ord­net, dort ge­hö­ren wir auch hin“, sag­te Coach Achim Krauß. Die GHTCTo­re er­ziel­ten Sil­ke Ung­richt (2), Kat­ja Plauk und Le­na Fro­ne­berg.

Die Her­ren des Rhe­ydter SV be­en­de­ten die Hin­run­de der Zwei­ten Re­gio­nal­li­ga mit der fünf­ten Klat­sche im fünf­ten Spiel. „Je­ne Spie­ler, die mir zur Ver­fü­gung stan­den, ha­ben al­les ge­ge­ben. Aber es ha­ben eben auch wie­der ei­ni­ge Stamm­kräf­te ge­fehlt. Und dann reicht es bei uns nicht, da brau­chen wir über das Er­geb­nis gar nicht mehr spre­chen“, sag­te Coach Bel­al Ena­ba zum 1:15 (0:9) beim TV Jahn Oel­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.