Schu­le wird durch Kul­tur­ab­kom­men ge­för­dert

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Gym­na­si­um Das Istan­bul Li­se­si ist ein staat­li­ches tür­ki­sches Gym­na­si­um, an das Deutsch­land Leh­rer ent­sen­det, der­zeit 35 an der Zahl. Die Schu­le ge­hört zu den bes­ten der Tür­kei. Ne­ben dem tür­ki­schen Ab­schluss kann an der deut­schen Aus­lands­schu­le das Abitur und da­mit die Be­rech­ti­gung zum Stu­di­um in der Bun­des­re­pu­blik er­wor­ben wer­den. Die meis­ten Fä­cher am Istan­bul Li­se­si wer­den auf Deutsch un­ter­rich­tet. Ab­kom­men Ein Kul­tur­ab­kom­men von 1957 bil­det die Grund­la­ge der deutsch­tür­ki­schen Kul­tur­be­zie­hun­gen. Es be­inhal­tet Re­ge­lun­gen über die Zu­sam­men­ar­beit auf geis­ti­gem, künst­le­ri­schem und wis­sen­schaft­li­chem Ge­biet. Die bei­den Staa­ten hiel­ten un­ter an­de­rem fest, sich für die Er­rich­tung von Uni­ver­si­tä­ten so­wie den Aus­tausch von Pro­fes­so­ren ein­zu­set­zen und „ih­ren Völ­kern die Kul­tur­gü­ter des an­de­ren Lan­des“durch Bü­cher, Thea­ter­auf­füh­run­gen, Fil­me oder Kunst­aus­stel­lun­gen nä­her­zu­brin­gen. Uni­ver­si­tät Am 28. April 2014 er­öff­ne­ten Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck und der da­ma­li­ge tür­ki­sche Prä­si­dent Ab­dul­lah Gül die ers­te tür­kisch­deut­sche Uni­ver­si­tät in Istan­bul. Der Schwer­punkt liegt im Be­reich der In­ge­nieur- und Na­tur­wis­sen­schaf­ten.

FOTO: DPA

Das Istan­bul Li­se­si ge­hört zu den bes­ten Schu­len der Tür­kei. Hier ar­bei­ten 35 deut­sche Leh­rer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.