Ukrai­ne: Staat ret­tet Pri­vat­bank vor dem Kol­laps

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

KIEW (rtr) Die Ukrai­ne ver­staat­licht die größ­te Bank des Lan­des und will da­mit ei­nen Kol­laps des hei­mi­schen Fi­nanz­sys­tems ver­hin­dern. „Wir sind uns si­cher, dass dies der ein­zi­ge Weg ist, um das Geld der Bank­kun­den und das Fi­nanz­sys­tem zu ret­ten“, er­klär­te die ukrai­ni­sche No­ten­bank. Prä­si­dent Pe­tro Po­ro­schen­ko for­der­te die mehr als 20 Mil­lio­nen Kun­den der Pri­vat­Bank auf, Ru­he zu be­wah­ren. Ihr Geld sei si­cher, er­klär­te er. Zu­dem kün­dig­te er ei­nen Par­la­ments­an­trag an, mit dem zu­sätz­li­che Ga­ran­ti­en für die An­le­ger und Bank­kun­den fest­ge­legt wer­den sol­len. Die Ret­tung des In­sti­tuts kos­tet nach An­ga­ben des ukrai­ni­schen Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums um­ge­rech­net min­des­tens 4,5 Mil­li­ar­den Dol­lar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.