Kon­gress­zen­trum auf dem Ab­tei­berg

CDU und SPD re­ak­ti­vie­ren die Ho­tel-Plä­ne und wol­len ei­nem In­ves­tor Haus Er­ho­lung zum Kauf an­bie­ten. Weil die Stadt bei Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lern in­zwi­schen hoch an­ge­se­hen ist, könn­te das In­ter­es­se groß sein. 2018 soll ge­baut wer­den.

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA - VON DIE­TER WE­BER

Ein Vor­zei­ge-Pro­jekt an ei­ner in je­der Hin­sicht ex­po­nier­ten Stel­le in Alt-Glad­bach pla­nen CDU und SPD: Auf dem Ab­tei­berg soll ein Kon­gress­zen­trum ent­ste­hen. Dies ver­kün­de­ten ges­tern Abend die bei­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Hans Pe­ter Schle­gel­milch (CDU) und Fe­lix Hein­richs (SPD) bei ei­ner Ver­an­stal­tung der Rhei­ni­schen Post im Ca­fé Li­nol in Rhe­ydt. Das Zen­trum soll über ein Ho­tel ver­fü­gen und das Haus Er­ho­lung kom­plett mit ein­be­zie­hen. Da­bei wird nicht aus­ge­schlos­sen, die ehr­wür­di­ge Er­ho­lung auch an den In­ves­tor zu ver­kau­fen, der auf dem Ge­län­de des al­ten Haus Zo­ar ein Ho­tel er­rich­ten soll. Be­reits vor ei­ni­gen Jah­ren gab es Ho­tel-Plä­ne für den Ab­tei­berg, die aber in der Schub­la­de ver­schwan­den.

„Jetzt ist es an der Zeit, die­se Plä­ne wie­der zu re­ak­ti­vie­ren“, sagt SPDFrak­ti­ons­chef Hein­richs. Die Vor­zei­chen sind güns­ti­ger denn je. Denn der Na­me Mön­chen­glad­bach ist bei al­len Pro­jekt- und Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lern der­zeit dick rot un­ter­stri­chen. Der Im­mo­bi­li­en­be­richt der Wirt­schafts­wo­che hat, wie jüngst CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Schle­gel­milch in sei­ner Haus­halt­re­de be­ton­te, Mön­chen­glad­bach als Kauf­emp­feh­lung mit ei­ner Wert­stei­ge­rung von bis zu acht Pro­zent in den nächs­ten drei Jah­ren ge­nannt. Beim Ge­samt­um­satz der Wirt­schaft liegt Glad­bach vorn. Bei den Im­mo­bi­li­en­mes­sen Ex­po Re­al und Mi­pim ha­ben hie­si­ge De­le­ga­tio­nen re­gel­mä­ßig Be­such von gro­ßen na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len In­ves­to­ren. „Die­se po­si­ti­ve Ent­wick­lung muss man nut­zen. Und zwar jetzt, wo die Stadt nicht mehr als Stär­kungs­pak­tKom­mu­ne wahr­ge­nom­men wird, son­dern auf ei­nem Wachs­tums­pfad ist“, sagt Schle­gel­milch.

Zwi­schen 2011 und 2014 gab es im­mer ein­mal Plä­ne für ein Ho­tel auf dem Ab­tei­berg. Schon da­mals gab es we­nig Pro­ble­me, In­ves­to­ren da­für zu fin­den. Am En­de schei­ter­ten al­le Pro­jek­te an der Su­che nach ei­nem Be­trei­ber. Die Stadt hat­te lan­ge nur das et­wa 2000 Qua­drat­me­ter gro­ße Ge­län­de des al­ten Haus Zo­ar an­ge­bo­ten und ei­nem In­ves­tor ei­nen kla­ren Auf­trag mit auf den Weg ge­ge­ben: Die Aus­rich­tung des Ho­tels soll­te zum Ab­tei­berg pas­sen. Zum Kul­tur­hü­gel ge­hört das En­sem­ble mit Mu­se­um Ab­tei­berg, Haus Er­ho­lung, Hans-Jo­nas-Park, Stift.-Hum.-Gym­na­si­um, Brun­nen­hof, Müns­ter und Rat­haus Ab­tei.

Der Be­trei­ber soll­te künst­le­ri­sche und his­to­ri­sche Kom­po­nen­ten in sein Kon­zept ein­be­zie­hen. Am ehes­ten hät­te dies auf die Art’otel-Grup­pe ge­passt, die ernst­haf­tes In­ter­es­se hat­te, aber ein 120-Bet­ten-Ho­tel in ei­nem fünf­ge­schos­si­gen Ge­bäu­de bau­en woll­te. Da wink­ten die Po­li­ti­ker ab. Sie ta­ten es auch, als die IbisG­rup­pe ein Drei-Stern-Ho­tel di­rekt ne­ben der Er­ho­lung er­rich­ten woll­te. Das war nicht das, was Star­ar­chi­tekt Sir Ni­cho­las Grims­haw der Stadt als Auf­ga­be im Mas­ter­plan mit­ge­ge­ben hat­te: Die her­aus­ra­gen­de Be­deu­tung des Ab­tei­bergs soll­te bei al­len Pla­nun­gen be­rück­sich­tigt wer­den. Auch Pe­ter Jost, Ge­schäfts­füh­rer des Ta­gungs­ho­tels Eli­sen­hof, und Ben Lam­bers, lang­jäh­ri­ger Chef

RP-FOTO: RAUPOLD

Auf dem Ab­tei­berg soll ein Kon­gress­zen­trum ent­ste­hen: Links ist das Dach von Haus Zo­ar zu se­hen, Haus Er­ho­lung soll ein­be­zo­gen wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.