Weih­nacht­so­ma auf dem hei­ßen Schlit­ten

In der Ad­vents­zeit schlüpft Groß­mut­ter Ma­ri­on Bozzo (58) so oft sie kann ins Weih­nachts­mann-Ko­s­tüm, steigt auf ih­ren Tri­ke und braust durch die Ge­gend. Sie will die Men­schen auf die­se Wei­se glück­lich ma­chen – und sich selbst auch.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON ANDRE­AS GRUHN

Als der Weih­nachts­mann um die Ecke biegt, röhrt der Mo­tor, der Aus­puff knat­tert. Leu­te blei­ben ver­blüfft ste­hen. Star­ren aus dem Au­to­fens­ter. Ein Kind auf dem Geh­weg zerrt am Man­tel sei­ner Mut­ter, die ei­gent­lich die schwe­ren Ein­kaufs­ta­schen ins Au­to schlep­pen möch­te. Ein Au­to hält an der ro­ten Am­pel, der Bei­fah­rer steigt aus, fuch­telt mit den Ar­men, bis der Weih­nachts­mann auch hält – und dann fragt er ehr­fürch­tig: „Darf ich ein Foto ma­chen?“Der Weih­nachts­mann hebt

„Ich fah­re ein­fach, wo­hin der Len­ker mich führt und so lan­ge es Spaß macht“

Ma­ri­on Bozzo Hob­by-Weih­nachts­mann den in schwar­ze Hand­schu­he ge­pack­ten Dau­men und brummt „Ho ho ho“. So tief wie er kann. All­zu tief ist das näm­lich nicht. Der Weih­nachts­mann, den in die­sen Ta­gen vie­le Mön­chen­glad­ba­cher mit sei­nem um­ge­bau­ten Mo­tor­rad durch die Stra­ßen brau­sen se­hen und Fotos da­von ins In­ter­net hoch­la­den, ist ei­ne Weih­nachts­frau, ei­ne Groß­mut­ter.

Ma­ri­on Bozzo (58) gönnt sich ei­ne Pau­se. Sie stellt ihr Mo­tor­rad auf dem Park­platz ab. Ein paar dut­zend Ge­schen­ke kle­ben dar­auf. Am Len­ker ein künst­li­ches Ren­tier­ge­weih und die ro­te Stups­na­se – ein stil­ech­ter Weih­nachts­mann-Schlit­ten, nur eben mit ei­ner gan­zen Men­ge Pfer­de­stär­ken. Als sie vom Mo­tor­rad steigt, die Son­nen­bril­le und die Hand­schu­he aus­zieht, ent­fährt ihr ein kur­zer Seuf­zer. Knapp 100 Ki­lo­me­ter hat sie an die­sem Frei­tag schon hin­ter sich ge­bracht. Am Mor­gen noch ei­nen kran­ken Jun­gen be­sucht, des­sen El­tern sich bei ihr ge­mel­det hat­ten. Und zwi­schen- durch je­de Men­ge Men­schen qua­si im Vor­bei­fah­ren glück­lich ge­macht. „Al­le Men­schen sind in der Vor­weih­nachts­zeit to­tal im Stress“, sagt sie. „Ich will ih­nen ei­nen kur­zen schö­nen Mo­ment be­rei­ten.“

Seit sie­ben Jah­ren macht sie das so, und zwar im­mer ab dem Ni­ko­laus­tag: Wenn Ma­ri­on Bozzo nicht in der Del­phin-Apo­the­ke in Vier­sen Sal­ben an­rührt und Kran­ken Me­di­ka­men­te ver­kauft, zieht sie mor­gens nach ei­nem gu­ten Früh­stück mit Kaf­fee ih­re schwe­re Mo­tor­rad-Kluft an, dar­über das ro­te Weih­nachts­mann­kos­tüm, Bart, Pe­rü­cke, Helm, Müt­ze und Son­nen­bril­le – und setzt sich auf ihr zum Tri­ke um­ge­bau­tes Mo­tor­rad.

Sie hat kei­ne Rou­te, kei­nen vor­ge­fer­tig­ten Plan. Ein­fach los. „Ich fah­re den gan­zen Tag bis zum Ein­bruch der Dun­kel­heit durch die Re­gi­on – wenn es nicht reg­net“, sagt die Mön­chen­glad­ba­che­rin, die seit ei­ni­gen Jah­ren im be­nach­bar­ten Dül­ken wohnt. „Ich fah­re ein­fach, wo­hin der Len­ker mich führt und so lan­ge es Spaß macht.“

Das ist in der Re­gel den gan­zen Tag. Denn im Weih­nachts­mann­kos­tüm auf dem Mo­tor­rad ste­cken zwei Lei­den­schaf­ten: Die ers­te als Kind, das wa­ren die Weih­nachts­mann- Ge­schich­ten ih­rer Groß­mut­ter. Aber spä­tes­tens mit zehn glaub­te sie nicht mehr, dass die En­gel­chen ba­cken, wenn der Him­mel rot ist. Und die zwei­te ist das Mo­tor­rad­fah­ren. Zu­sam­men mit ih­rem Mann Han­nes Bozzo fährt sie vie­le Tou­ren im Som­mer. Und als sie 2009 in der Vier­sener In­nen­stadt ei­ne Grup­pe Weih­nachts­män­ner auf Mo­tor­rä­dern durch die In­nen­stadt fah­ren sa­hen, da kam ih­nen die Idee: Das kön­nen wir auch, aber noch bes­ser. An­fangs setz­ten sie sich mit den En­keln auf die Mo­tor­rä­der (die Klei­nen stolz wie Bol­le) und fuh­ren ge­müt­lich ih­re Weih­nachts­tou­ren. Weil ihr Mann Han­nes Bozzo im Ge­schäft oft zu tun hat, fährt sie in­zwi­schen meist al­lei­ne.

Ein­mal al­ler­dings, da hat­te sie un­er­war­te­te Be­glei­tung: Als sie ge­ra­de mit ih­rem eben­falls ver­klei­de­ten En­kel auf dem So­zi­us un­ter­wegs war, ent­deck­te sie im Rück­spie­gel ein Po­li­zei­au­to. Sie fuhr noch lang­sa­mer, aber die Be­am­ten über­hol­ten nicht. Sie kurv­te in ein Wohn­ge­biet, die Po­li­zei ver­folg­te sie wei­ter. Bis in ei­ne Sack­gas­se mit Kreis­ver­kehr. Die Be­am­ten stie­gen aus, ka­men auf sie zu, zo­gen die Müt­zen auf. Und ei­ner frag­te: „Dür­fen wir ein Foto ma­chen?“

RP-FOTO: DET­LEF ILGNER

Un­ter dem Weih­nachts­mann­kos­tüm auf dem mit Ge­schen­ken be­pack­ten Mo­tor­rad steckt Ma­ri­on Bozzo (58).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.