Vox zeigt die Echo-Ver­lei­hung

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

BER­LIN (dpa) Die Ver­lei­hung des Mu­sik­prei­ses Echo wird im nächs­ten Jahr nicht im Ers­ten, son­dern bei Vox zu se­hen sein. Das teil­ten der Köl­ner Pri­vat­sen­der und der Bun­des­ver­band Mu­sik­in­dus­trie (BVMI) ges­tern mit. Die 26. Ga­la seit 1992 ist für den 6. April in Ber­lin ge­plant. Im ver­gan­ge­nen Jahr er­hielt der Köl­ner Sen­der selbst den Echo als „Part­ner des Jah­res“– für sei­ne Leis­tung, „neue und in­no­va­ti­ve Prä­sen­ta­tio­nen für Mu­sik ge­schaf­fen zu ha­ben“, wie Vox mit­teil­te. ARD-Un­ter­hal­tungs­ko­or­di­na­tor Tho­mas Schrei­ber hat­te zu­vor „in­halt­li­che Grün­de“ge­nannt, war­um das Ers­te die Preis­ver­lei­hung nicht mehr über­tra­gen wer­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.