Mit Pis­to­len und Pol­lern ge­gen den Ter­ror

Die Be­trei­ber der Weih­nachts­märk­te in NRW rüs­ten auf. Aus­fal­len sol­len die Märk­te aber nicht. „ Jetzt erst recht“, heißt die De­vi­se.

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON UN­SE­REN LOKALREDAKTIONEN

DÜSSELDORF (RP) Die Zu­fahr­ten zur Win­ter­welt in Meer­busch-Bü­de­rich sind seit ges­tern mit schwe­ren Sand­sä­cken ge­si­chert. Die so­ge­nann­ten Big Packs wur­den übe­r­all dort po­si­tio­niert, wo die Po­li­zei Ge­fah­ren­stel­len aus­ge­macht hat, et­wa an ei­ner Trep­pe vor ei­ner Eis­die­le. Im Ernst­fall sol­len die Sand-Bar­rie­ren Last­wa­gen stop­pen. Die Sä­cke sol­len, so sagt es Bür­ger­meis­te­rin An­ge­li­ka Miel­ke-Wes­ter­la­ge, da­zu bei­tra­gen, das Si­cher­heits­ge­fühl der Be­su­cher zu er­hö­hen.

Lan­des­weit wur­den nach dem Ter­ror­an­schlag in Ber­lin die Si­cher­heits­maß­nah­men auf den Weih­nachts­märk­ten er­höht – ge­schlos­sen wur­de aus Si­cher­heits­grün­den aber kei­ner. Der Po­li­zei­schutz wur­de fast übe­r­all ver­stärkt, in der Re­gel Ton Spee Bus­fah­rer aus den Nie­der­lan­den, der Schul­aus­flü­ge nach NRW be­glei­tet. pa­trou­lier­ten Po­li­zis­ten mit Schutz­wes­ten und Ma­schi­nen­pis­to­len über die Plät­ze. Ver­an­stal­ter und Bür­ger­meis­ter be­ton­ten, dass man sich durch den Ter­ror nicht ein­schüch­tern las­sen dür­fe. Aus­nahms­wei­se wa­ren sich da so­gar die Spit­zen der Lan­des­po­li­tik ein­mal ei­nig. Opp­si­ti­ons­füh­rer Ar­min La­schet (CDU) sag­te ges­tern: „Es ist rich­tig, dass die In­nen­mi­nis­ter ent­schie­den ha­ben, dass die Märk­te ge­öff­net blei­ben. Wir wer­den uns un­se­re frei­heit­li­che Ge­sell­schaft nicht zer­stö­ren las­sen.“Vie­ler­orts gab es auf den Weih­nachts­märk­ten Ge­denk­mi­nu­ten.

Ei­ni­ge Kom­mu­nen re­agier­ten auf den Ter­ror­an­schlag mit me­cha­ni­schen Stra­ßen­sper­ren in Form von Sand­sä­cken wie in Meer­busch, ver­senk­ba­ren Pol­lern und Find­lin­gen. So er­rich­te­te die Stadt Duis­burg zwei gro­ße mo­bi­le Sper­ren auf den La­ti­fe Gre­ver Es­sen Zu­fahrts­we­gen zum markt.

Ne­ben den Po­li­zei­kräf­ten wur­den vie­ler­orts auch die städ­ti­schen Ord­nungs­kräf­te ver­stärkt. „Ich bin ge­spannt, ob jetzt we­ni­ger Be­su­cher als sonst kom­men“, sag­te der Gre­ven­broi­cher Weih­nachts­markt-Ver­an­stal­ter Nor­bert Lupp. Über die ver­stärk­ten Po­li­zei­strei­fen hin­aus sei­en in Gre­ven­broich bis­lang al­ler­dings kei­ne wei­te­ren Si­cher­heits­vor­keh­run­gen ge­plant.

In Kre­feld setzt die Po­li­zei ei­ne mo­bi­le Wa­che auf dem Weih­nachts­markt ein. In Mön­chen­glad­bach wird die Po­li­zei ih­re Prä­senz auf den Weih­nachts­märk­ten eben­falls ver­stär­ken und mehr Strei­fen lau­fen. Der Aus­rich­ter des Mark­tes auf dem Al­ten Markt ließ ges­tern be­reits Be­ton­pol­ler auf­stel­len. So­lin­gen will zu­sätz­lich zu neu­en Pol­lern auch Groß­fahr­zeu­ge ih­rer tech­ni­schen Be­trieb­s­töch­ter als mo­bi­le Sper­rele­men­te ein­set­zen.

In Le­ver­ku­sen wur­den schon An­fang De­zem­ber schwe­re Find­lin­ge an den Zu­fahr­ten zu den Fuß­gän­ger­zo­nen in Wies­dorf und Op­la­den plat­ziert, um die Weih­nachts­märk­te zu schüt­zen. Als Re­ak­ti­on auf den Ter­ror­an­schlag von Niz­za am 14. Ju­li, wo schon ein­mal ein At­ten­tä­ter mit ei­nem Last­wa­gen in ei­ne Men­schen­men­ge ge­rast war, hat­te man auch schon die Bier­bör­se mit Lkw-Sper­ren ge­si­chert – da­mals war man für die­se Ent­schei­dung noch be­lä­chelt wor­den. Mit Blick auf Ber­lin wer­de die La­ge der Find­lin­ge nun noch ein­mal über­prüft, hieß es aus dem Le­ver­ku­se­ner Rat­haus.

Be­un­ru­higt ist man auch in den Nie­der­lan­den. Der­zeit kom­men täg­lich aus dem Nach­bar­land Hun­der­te Bus­se mit Tou­ris­ten, die die Weih­nachts­märk­te be­su­chen wol­len. „Heu­te ha­be ich mich mit vie­len Kol­le­gen un­ter­hal­ten“er­zählt Bus­fah­rer Ton Spee, der ges­tern ei­nen Aus­flug nach Düsseldorf be­glei­te­te. „Ein Schul­aus­flug, den ich mor­gen nach Köln fah­ren soll­te, ist ab­ge­sagt wor­den“, so Spee, „die Schu­len ma­chen sich gro­ße Sor­gen“. Weih­nachts-

„Die Schu­len ma­chen sich gro­ße Sor­gen“

FOTO: DETLEF ILGNER

Der Or­ga­ni­sa­tor des Weih­nachts­mark­tes auf dem Al­ten Markt in Mön­chen­glad­bach ließ ges­tern Be­ton­pol­ler auf­stel­len.

FOTO: REICHWEIN

Mit die­sen Sper­ren wird der Markt in Duis­burg nun ge­si­chert.

FOTO: DPA

Mit Ma­schi­nen­pis­to­len pa­trouil­lier­ten Po­li­zis­ten in Düsseldorf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.