18-Trai­ner Schu­ren stellt rich­tig: „Ganz an­ders“

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

(al­pa) Beim Be­zirks­li­ga-Spiel zwi­schen dem TV Geis­ten­beck und dem TV 1848 kam es un­längst zu ei­ner un­schö­nen Sze­ne, die zum Spiel­ab­bruch führ­te. Die Gast­ge­ber schil­der­ten die Si­tua­ti­on so, dass ein Spie­ler von 1848 nach ei­ner Schieds­rich­ter­ent­schei­dung „aus­ras­te­te“und den Un­par­tei­ischen um­stieß. „Das se­he ich aber ganz an­ders“, so 18-Trai­ner Frank Schu­ren. „Un­ser Spie­ler Jan Stap­per war in ei­ne Ran­ge­lei mit zwei Geis­ten­be­cker ver­wi­ckelt. Ein Schieds­rich­ter kam von hin­ten, zog Jan an der Hüf­te weg und in die­sem Au­gen­blick dreh­te er sich ein­fach nur um und stieß den Schieds­rich­ter bei­sei­te. Das war be­stimmt ei­ne völ­lig un­nö­ti­ge Ak­ti­on, die ich auch nicht be­schö­ni­gen will, aber die Ent­ste­hung war letzt­lich ei­ne ganz an­de­re, als sie von Geis­ten­be­cker Sei­te dar­ge­stellt wur­de.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.