Kran­ken­kas­sen er­hö­hen Zu­satz­bei­trä­ge nicht

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

DÜS­SEL­DORF (anh) Ei­ne gu­te Nach­richt für fast al­le Kas­sen­pa­ti­en­ten: Die Mehr­heit der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­run­gen wird 2017 ih­ren Zu­satz­bei­trag sta­bil hal­ten. Die AOK Rhein­land/Ham­burg teil­te ges­tern mit, sie wür­den wei­ter ei­nen Zu­satz­bei­trag von 1,4 Pro­zent und da­mit ei­nen Ge­samt­bei­trag von 16,0 Pro­zent neh­men. Auch die Tech­ni­ker Kas­se, die Bar­mer GEK und die DAK wol­len nicht an­he­ben. Ei­ni­ge Be­triebs­kran­ken­kas­sen wol­len da­ge­gen hö­he­re Zu­satz­bei­trä­ge neh­men. Der Zu­satz­bei­trag wird al­lein von Ar­beit­neh­mern und Rent­nern ge­tra­gen. Zwar stei­gen die Ausgaben für Kli­ni­ken, Ärz­te und Arz­nei­en. Doch zum Wahl­jahr 2017 wer­den den Kas­sen au­ßer­plan­mä­ßig 1,5 Mil­li­ar­den Eu­ro aus der Re­ser­ve des Ge­sund­heits­fonds zu­ge­wie­sen. Wirt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.