Bre­men ver­dirbt Hof­fen­heim die Fei­er

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

SINSHEIM (dpa) 1899 Hof­fen­heim über­win­tert als ein­zi­ges un­ge­schla­ge­nes Team der Fuß­ball-Bun­des­li­ga, hat den Sprung auf ei­nen Cham­pi­ons-Le­ague-Platz aber ver­passt. Die Kraich­gau­er ka­men ge­gen Wer­der Bre­men nicht über ein 1:1 hin­aus und ge­hen als Ta­bel­len­fünf­ter in die Win­ter­pau­se. TSG-Tor­jä­ger San­dro Wa­gner brach­te die Gast­ge­ber in Füh­rung, die Ser­ge Gn­ab­ry kurz vor Schluss aus­glich. Bre­mer bleibt 15. der Ta­bel­le.

Die Haus­her­ren zeig­ten sich un­be­ein­druckt von den Wech­sel­ge­rüch­ten um Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Ru­dy und In­nen­ver­tei­di­ger Niklas Sü­le, die im Som­mer an­geb­lich zum Bran­chen­pri­mus Bay­ern Mün­chen wech­seln sol­len. Al­ler­dings kam die TSG nur lang­sam auf Tou­ren, weil Wer­der ge­schickt die Räu­me ver­eng­te und in den Zwei­kämp­fen en­er­gisch da­ge­gen hielt.

Die Füh­rung für die Gast­ge­ber fiel dann et­was über­ra­schend. Ke­rem De­mir­bay flank­te mit Ef­fet in die Mit­te, wo Wa­gner in die freie Zo­ne spritz­te und den Ball an Tor­wart Ja­ros­lav Drob­ny vor­bei zu sei­nem neun­ten Sai­son­tor ins Netz spit­zel­te. Der 29-Jäh­ri­ge, der sich jüngst zum bes­ten deut­schen Stür­mer er­klärt hat­te, ist im Ka­len­der­jahr 2016 mit nun­mehr 19 To­ren zu­min­dest der bes­te deut­sche Tor­schüt­ze in der Bun­des­li­ga.

Bre­men schüt­tel­te sich je­doch nur kurz und blieb wei­ter ak­tiv. Nur drei Mi­nu­ten nach dem Rück­stand ver­fehl­te ein Dis­tanz­schuss von Gn­ab­ry knapp das Tor. Wer­der stemm­te sich je­doch bis zu­letzt mit al­len Mit­teln ge­gen die dro­hen­de Nie­der­la­ge und wur­de für sein En­ga­ge­ment durch das spä­te Aus­gleichs­tor von Na­tio­nal­spie­ler Gn­ab­ry be­lohnt.

FO­TO: DPA

Tor­jä­ger San­dro Wa­gner be­ju­belt sei­nen Tref­fer zum 1:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.