NRW-In­nen­mi­nis­ter Jä­ger ge­rät un­ter Druck

Rheinische Post Moenchengladbach - - BERLIN UND DIE FOLGEN - VON THO­MAS REISENER

DÜS­SEL­DORF Der Ber­li­ner An­schlag setzt NRW-In­nen­mi­nis­ter Ralf Jä­ger (SPD) er­neut un­ter Druck, denn of­fen­bar war NRW we­sent­li­cher Schau­platz der Vor­be­rei­tun­gen. Wel­chen An­teil hat­ten Jä­gers Si­cher­heits­be­hör­den an Be­hör­den­pan­nen, die of­fen­bar da­zu führ­ten, dass ein als ex­trem ge­fähr­lich ein­ge­stuf­ter Tu­ne­si­er mit be­kann­ten Kon­tak­ten zum Is­la­mis­mus nicht von sei­ner Blut­tat ab­ge­hal­ten wer­den konn­te?

Im­mer­hin leb­te Anis Am­ri zeit­wei­lig in Em­me­rich. Er wur­de wohl über das Netz­werk des im No­vem­ber ver­haf­te­ten Is­la­mis­ten Abu Wa­laa aus dem Kreis Vier­sen ra­di­ka­li­siert, das auch mit dem An­schlag auf den Es­se­ner Sikh-Tem­pel im April in Ver­bin­dung ge­bracht wur­de. Schon bei die­sem An­schlag wa­ren die Be­ob­ach­ter ver­blüfft, wie vie­le Hin­wei­se auf den Sikh-Tem­pel-An­schlag die NRW-Be­hör­den da­mals igno­riert ha­ben.

FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner sag­te schon Mitt­woch: „Es liegt of­fen­bar ein Staats­ver­sa­gen vor, das nicht län­ger to­le­riert wer­den kann.“Lind­ner kri­ti­siert Jä­ger da­für, kei­ne Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. CDU- Lan­des­chef Ar­min La­schet sag­te: „Man fragt sich: War­um im­mer wie­der NRW? In der Amts­zeit Jä­gers hat sich die Zahl der Sala­fis­ten bei uns von 500 auf 2850 na­he­zu ver­sechs­facht.“

Es gibt aber auch ein An­de­rer­seits. Das At­ten­tat wur­de in Ber­lin ver­übt und nicht in NRW. Jä­gers Um­feld streut, Am­ri sei in NRW so gut wie lü­cken­los über­wacht wor­den. Auf Initia­ti­ve der hie­si­gen Be­hör­den sei Am­ri über­haupt erst an das Ge­mein­sa­me Ter­ro­ris­mus­ab­wehr­zen­trum (GTAZ) in Ber­lin ge­mel­det wor­den, das sich mit den ge­fähr­lichs­ten der Ge­fähr­der be­fasst. Erst nach sei­nem Um­zug nach Ber­lin hät­ten die dor­ti­gen Be­hör­den Am­ri aus den Au­gen ver­lo­ren. Den­noch steht die Fra­ge im Raum, ob bei der Über­ga­be des Fal­les Am­ri von Düs­sel­dorf an Ber­lin Feh­ler ge­macht wur­den.

In Krei­sen der NRW-CDU heißt es, man wer­de An­fang kom­men­den Jah­res ei­ne Son­der­sit­zug des NRWIn­nen­aus­schus­ses da­zu ein­for­dern. Die Pi­ra­ten­frak­ti­on hat be­reits ei­ne Son­der­sit­zung des Plen­ums be­an­tragt. Als Leit­fra­ge für die Sit­zung schlägt Pi­ra­ten-Chef Mar­sching vor: „Ver­sagt Jä­ger bei der Ter­ror­ab­wehr?“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.