Straf­tä­ter bit­ten zu Tisch

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

Die Ta­feln sind weih­nacht­lich mit Na­mens­kärt­chen ge­deckt. Bei hei­me­li­gem Ker­zen­schein kom­men Kür­bis­rahmsüpp­chen, knusp­ri­ge Gän­se­brust und Risot­to mit Zim­t­eis auf den Tisch. Die haus­ei­ge­ne Mu­sik­grup­pe mit dem Na­men Git­ter­band singt da­zu im Hin­ter­grund „Stand by Me“. Mehr als 40 Gäs­te sind an die­sem frü­hen Abend zum Cand­le-Light-Din­ner hin­ter me­ter­ho­hen Mau­ern ge­kom­men, denn das Drei-Gän­geMe­nü wird von Straf­ge­fan­ge­nen im Ju­gend­ge­fäng­nis im thü­rin­gi­schen Arn­stadt ser­viert. Wäh­rend in der Kü­che jun­ge Straf­tä­ter un­ter An­lei­tung ei­nes Lehr­kochs am Herd ste­hen, rei­chen im Be­am­ten­spei­se­saal Mit­häft­lin­ge freund­lich lä­chelnd Kaf­fee und Ge­trän­ke – nur der Al­ko­hol fehlt auf der Kar­te. Sechs­mal im Jahr bit­tet die Haft­an­stalt ge­gen ei­nen Obo­lus Be­su­cher von drau­ßen zu Tisch. Das Din­ner hin­ter Gittern ist mitt­ler­wei­le so be­gehrt, dass die Plät­ze bis En­de 2017 aus­ge­bucht sind, be­rich­tet An­stalts­lei­te­rin Anet­te Brüch­mann. So­gar ei­ni­ge Stamm­gäs­te gibt es in­zwi­schen, aber auch Ge­burts­tags­run­den und Thü­rin­gens Jus­tiz­mi­nis­ter Die­ter Lau­in­ger (Grü­ne) be­wir­te­ten die Häft­lin­ge schon. Für die Ju­gend­li­chen sind die­se Es­sen ei­ne will­kom­me­ne Ab­wechs­lung im Knas­tall­tag: „Die hän­gen sich da rich­tig rein“, sagt Brüch­mann. Zum ers­ten Din­ner lud das Ge­fäng­nis kurz nach sei­ner Er­öff­nung 2014. Nach dem Es­sen schließt sich für die Gäs­te ein klei­ner Rund­gang mit Blick in die Aus­bil­dungs­werk­stät­ten und ei­nes der Haft­häu­ser an. Ähn­li­che Ak­tio­nen gibt es in an­de­ren Bun­des­län­dern wie et­wa NRW.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.