Fal­sche Pa­pie­re

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Die­ter Usch­mann 40476 Düs­sel­dorf Ga­b­rie­le Ufer Ra­tin­gen Eva Mar­kert 40880 Ra­tin­gen

Zu „Duis­bur­ger Clans – das Ge­setz der Stra­ße“(RP vom 10. De­zem­ber): Der Re­spekt vor un­se­rem Staat und de­ren Or­ga­nen wird doch von vorn­her­ein kon­ter­ka­riert, in­dem es hier ak­zep­tiert wird und oh­ne Kon­se­quen­zen bleibt, dass die Be­tref­fen­den kei­ne kor­rek­ten Pa­pie­re ha­ben. Wür­den sie trotz fal­scher Pa­pie­re ein­fach au­ßer Lan­des ge­schafft, wä­re das Ab­schre­ckung ge­nug! Wie soll ein Staat Re­spekt für sich und sei­ne Or­ga­ne ein­for­dern, der von vorn­her­ein hilf­los schon bei der fal­schen Ein­rei­se ist und aus fal­scher Hu­ma­ni­täts­du­se­lei die Leu­te dann un­be­rech­tigt hier im Land be­lässt? und durch ge­bas­tel­te Ge­schen­ke sei­tens der Kin­der. Es ist mir ei­ne gro­ße Freu­de, mich zu­neh­mend­mit den Kin­dern und auch den Er­wach­se­nen in Deutsch un­ter­hal­ten zu kön­nen. ge­fähr­lich?” , in dem man vor lau­ter Zah­len das Er­geb­nis nicht mehr sieht. Mich in­ter­es­sie­ren all die­se re­la­ti­vier­ten Pro­zent­sät­ze und Ver­glei­che mit Vor­jah­ren nicht. Ich stel­le nur fest, dass Ver­bre­chen be­gan­gen wur­den – und zwar nicht we­ni­ge –, die zu ei­nem gro­ßen Teil nicht be­gan­gen wor­den wä­ren, wenn die Auf­nah­me von Flücht­lin­gen in ge­ord­ne­ten Bah­nen ver­lau­fen wä­re und Ab­schie­bun­gen ord­nungs­ge­mäß durch­ge­führt wer­den könn­ten. Zah­len­ver­wirr­spie­le hel­fen hier nicht und än­dern nichts an den Tat­sa­chen. Da­mit soll zwar dem viel­fach ge­fürch­te­ten „Ge­ne­ral­ver­dacht” ge­gen al­le Flücht­lin­ge ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den, doch das ist über­flüs­sig. Kein ver­nünf­ti­ger Mensch wür­de von ei­ner ge­wis­sen An­zahl von Zu­wan­de­rern auf al­le schlie­ßen.

FOTO: DPA

Kri­mi­nel­le Fa­mi­li­en­clans, un­ter an­de­rem aus dem Li­ba­non, ha­ben in ei­ni­gen Be­rei­chen von Duis­burg-Marxloh die Macht auf den Stra­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.